Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Mietrecht

Verwaltervertrag - Infos und Rechtsberatung

19.02.2014 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Häufig wird die interne Verwaltung einer Wohnungseigentumsanlage sowie die externe Vertretung der Wohnungseigentümer einer dritten (neutralen) Person übertragen, dem Verwalter. Grundlage der rechtlichen Beziehungen zwischen Eigentümern und Verwalter stellt dabei der sog. Verwaltervertrag dar. Der Verwaltervertrag kann aber auch durchaus entsprechende Vollmachten des Verwalters im Außenverhältnis regeln. Auch die Verwaltung eines Mietshauses wird oftmals einem Verwalter übertragen.

Für die Mieter, sowohl einer Eigentumswohnung wie auch einer Wohnung in einem Mietshaus ist es wichtig, dass der Verwaltervertrag nicht immer eine Vollmacht zum Empfang einer Kündigung enthält, und fast niemals eine Prozessvertretungsvollmacht. Man sollte daher die Kündigung möglichst an den Eigentümer selbst richten.
Die Rechte und Pflichten des Verwalters sind in § 26 WEG geregelt.

Weitere Fragen hierzu beantworten Ihnen gerne die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline!

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 010 239*
Anwalt für Mietrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen