Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Mietrecht

Säumnis - Infos und Rechtsberatung

08.07.2014 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Rechnungen bekommt ein jeder. Zahlen muss man sie im Regelfall auch.

Aber was ist, wenn man mit einer Zahlung in Rückstand gerät, also in Säumnis? Gerade im Bereich des Mietrechts kann ein solcher Rückstand/Säumnis erhebliche rechtliche Folgen haben. Kommt der Mieter nämlich mit zwei aufeinander folgenden Monatsmieten oder mit einem Betrag, welcher zwei Monatsmieten übersteigt in Rückstand - ist er also säumig - kann der Vermieter fristlos kündigen. Auch ein regelmäßiger Zahlungsrückstand/eine regelmäßige Säumnis berechtigt den Vermieter hierzu. Aber auch bei Rechnungen kann ein Zahlungsrückstand schnell teuer werden. Befindet sich der Schuldner in Verzug, kann der Gläubiger das Geld bspw. durch einen Anwalt oder ein Inkassounternehmen beitreiben lassen. Dies führt häufig zu einer deutlichen Erhöhung der Forderung. Sie sind im Mietrückstand, haben ein Schreiben eines Anwalts oder Inkassobüros bekommen und möchten wissen, ob die Zusatzkosten gerechtfertigt sind oder wie sie sich gegen die Forderung wehren können? Ihr Schuldner zahlt Ihre Rechnungen nicht?

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 011 584*
Anwalt für Mietrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Ein kurzes Gespräch mit den Anwälten der Deutschen Anwaltshotline kann helfen, Klarheit zu schaffen und Ihnen Lösungswege aufzeigen, die problematische Situation zu meistern. Halten Sie bitte für ein Gespräch die entsprechenden Unterlagen bereit.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 011 584*
Anwalt für Mietrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen