Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Mietrecht

Räumpflicht - Infos und Rechtsberatung

15.04.2014 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Bei Ende eines Mietverhältnisses ist der Mieter verpflichtet, die Mietsache zurückzugeben. Der Mieter einer Mietwohnung hat die Wohnung also zu räumen und dem Vermieter den unmittelbaren Besitz an der Wohnung einzuräumen. Bei Räumen sind daher alle Schlüssel, auch wenn diese selbst vom Mieter angefertigt wurden, an den Vermieter herauszugeben. Auch Nebenräume sind zu räumen und die von dem Mieter in die Mieträume eingebrachten Sachen zu entfernen. Die Mietsache muss in einem den wirksamen vertraglichen Vereinbarungen entsprechenden Zustand zurückgegeben werden. Kommt der Mieter seiner Räumpflicht nicht fristgerecht nach, setzt er sich Schadensersatzansprüchen des Vermieters aus und muss mit einem kostspieligen gerichtlichen Räumungsverfahren rechnen.

Gleiches gilt für die Räumung einer ersteigerten Wohnung oder eines Hauses durch den ehemaligen Eigentümer.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 007 973*
Anwalt für Mietrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Die Räumung einer Wohnung gegen den Willen des Mieters ist dagegen immer nur durch den Gerichtsvollzieher möglich, wenn ein Räumungstitel eines Gerichts vorliegt. Die von manchen Vermietern angedrohte eigenhändige Zwangsräumung, häufig verbunden mit einem Austausch der Schlüssel ist rechtswidrig und strafbar.

Zu allen Fragen zu der Räumpflicht von Wohnraum sowie zu Fragen des Mietrechts allgemein berät Sie ein in diesem Fachgebiet erfahrener Rechtsanwalt der Deutschen Anwaltshotline entweder telefonisch oder bei schwierigeren Fragen schriftlich im Rahmen unserer e-mail Beratung.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 007 973*
Anwalt für Mietrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen