Durchwahl Mietrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Mietübernahme

Stand: 07.07.2016

Wenn ein Mieter aufgrund veränderter Umstände in Zahlungsverzug gerät und Kündigung droht, kann das Wohnraummietverhältnis durch rechtzeitige Beantragung einer Kostenübernahme seitens einer öffentlichen Stelle fortgeführt werden, wenn die erforderlichen sozialrechtlichen Voraussetzungen vorliegen.

Eine Mietübernahme erfolgt zumeist und insbesondere beim Bezug von Arbeitslosengeld II (Hartz IV) von den Arbeitsgemeinschaften der örtlichen Sozialträger(Jobcenter). Je nach Personenanzahl des Haushaltes gibt es hierfür Höchstgrenzen in Bezug auf die Bruttomiete und die Wohnfläche (angemessene Kosten der Unterkunft). Werden diese Grenzen mit der bisherigen Wohnung überschritten und zieht der Mieter deshalb um, übernimmt die Kosten in der Regel das Jobcenter. Soweit die Miete vom örtlichen Sozialträger übernommen wird, wird dieser als Erfüllungsgehilfe des Mieters tätig; Vertragspartei gegenüber dem Vermieter ist und bleibt aber alleine der Mieter.

Bei Fragen stehen Ihnen unsere erfahrenen Rechtsanwälte/innen gerne telefonisch oder per E-Mail zur Verfügung. Bitte halten Sie Unterlagen und Schriftverkehr bereit.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Mietübernahme
Mietminderung bei Badrenovierung
Befristung von Mietvertrag rechtens?
Vermieter fotografiert Zimmer mithilfe von Leiter
Renovierungsklauseln im Mietvertrag - verpflichtend?
Vermieter von Sohn verlangt Bürgschaftserklärung
Aufzug im Mietwohnhaus öfter defekt - Mieterrechte
Kostentragung der Miete durch das Amt für Grundsicherung

Interessante Beiträge zu Mietübernahme
Airbnb: Untervermietung an Touristen rechtens?
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.310 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 28.11.2017
Sehr schnelle und kompetente Beratung. Vielen Dank!

   | Stand: 28.11.2017
Ich habe diese Service schon paar mal benutzt Und fast immer würde mir geholfen. Heute habe ich mit Rechtsanwältin Barbara Weinen gesprochen und die ist wirklich sehr professionell und auch sehr freundlich. Vielen Dank

   | Stand: 25.11.2017
Vielen, vielen Dank für ihre Hilfte, Herr Böckhaus.

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 006-952
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Mietrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Mietrecht | Baurecht (öffentliches) | Baurecht | Mietrecht | Hauptmieter | Mietbescheinigung | Mietoption | Mietprovision | Mietsache | Mietvereinbarung | Mietvertrag | Mietverzicht | Mietvorvertrag | Mietzusage | mündlicher Mietvertrag | Nebenmieter | Vermietung und Verpachtung | Vermietung Zimmer | Wohnraummietvertrag | Wohnung vermieten | Mietschuldenfreiheit

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 006-952
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Mietrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen