Durchwahl Mietrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Mietpreisbremse

Stand: 08.05.2015

Die sogenannte „Mietpreisbremse“ ist das Schlagwort, mit dem die gesetzlichen Neuregelungen durch das Gesetz zur Dämpfung des Mietanstiegs auf angespannten Wohnungsmärkten und zur Stärkung des Bestellerprinzips bei der Wohnungsvermittlung (Mietrechtsnovellierungsgeset – MietNovG) zusammengefasst werden können.

Das Gesetz wurde notwendig, nachdem in Ballungszentren der Unterschiedsbetrag zwischen Bestandsmieten und dem Preis bei Wiedervermietung teilweise über 30% lag. Das verknappte den Wohnraum und ließ die Preise in die Höhe schießen.

Die Mietpreisbremse hat daher die Funktion, bei der Wiedervermietung von Bestandswohnungen die zulässige Miete in Gebieten mit angespannten Wohnungsmärkten zu deckeln. Hier darf das Niveau über die ortsübliche Vergleichsmiete nur bis maximal 10% angehoben werden.
Beispiel: Wohnung 1 wurde vor 10 Jahren für 5,00 €/qm vermietet. Zwischenzeitlich ist die Gegend „in“ geworden und es können Mieten bis zu 10,00 €/qm erreicht werden, weil der Wohnungsmarkt mangels Neubauten angespannt ist. Nach Inkrafttreten der Mietpreisbremse muss sich die Miete am Mietspiegel orientieren, die eine Vergleichsmiete bei 6,00 €/qm sieht. Der Vermieter darf statt 10,00 €/qm höchstens 6,60 €/qm verlangen. Das Mietniveau wird stabilisiert und der Anstieg gedämpft.

Wo die Mietpreisbremse letztlich greift, legen die jeweiligen Bundesländer durch Rechtsverordnungen fest, in denen sie entsprechende Gebiete ausweisen. Ohne eine entsprechende Verordnung wirkt sich auch die Mietpreisbremse nicht aus. Gebiete werden für den Zeitraum von 5 Jahren festgelegt, danach überprüft. Ob entsprechende Verordnungen zum Inkrafttreten des Gesetzes am 01.06.2015 vorliegen, wird sich zeigen.

Ohnehin greift die Mietpreisbremse nicht bei Neubauten und erstmaliger Nutzung und Vermietung von Immobilien nach dem 01.10.2014. Eine weitere Ausnahme bilden umfassende Modernisierungen, also solche die einem Neubau gleichkommen. Als Richtwert gilt ein Investitionsvolumen von einem etwa Drittel der Neubausumme.

Nach Inkrafttreten der Mietpreisbremse und der Festlegung der Gebiete, in denen sie wirkt, können sich viele Rechtsfragen ergeben. Kann man zu viel gezahlte Miete zurückverlangen? Welche Konsequenz hat es für Vermieter, die dagegen verstoßen?

Die Rechtsanwälte im Bereich Mietrecht informieren Sie telefonisch oder per E-Mailberatung.



SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.133 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 19.09.2017
Freundlich und kompetent, gerne wieder

   | Stand: 19.09.2017
gut investierte 7 Minuten!

   | Stand: 16.09.2017
Bin mit der Beratung sehr zufrieden.

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 001-516
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Mietrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Mietrecht | Allgemeine Rechtsfragen | Arbeitsrecht | Mietrecht | Aufhebungsvertrag | Hausnebenkosten | Immobilien | Kündigungsfrist Mietrecht | Kündigungsfristen Eigenbedarf | Miete | Mietspiegel | Nachmieterklausel | Umlage Betriebskosten | Vergleichsmiete | Vermieter | Elektrosmog

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 001-516
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Mietrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen