Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Mietrecht

Kaminrauch - Infos und Rechtsberatung

28.10.2015 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

(Kamin)Rauch ist ein meist durch Verbrennungsprozesse entstehendes Aerosol in feinstverteilter (oft kolloidaler) Form aus Abgasen, Staubpartikeln (Ruß, Flugasche und Unverbranntes) sowie Nebeltröpfchen (Wasser, Öldämpfe, Säuredämpfe etc.). Im strengen Sinn wird mit (Kamin)Rauch ein Gemisch aus einer festen und einer gasförmigen Phase bezeichnet.

Umgangssprachlich wird dichter, undurchsichtiger und dunkler Rauch als Qualm bezeichnet. (Kamin)Rauch ist in der Regel ein Schadstoff für Mensch und Umwelt. Im Gegensatz zu einem unkontrollierten Feuer (Brand) findet eine kontrollierte Verbrennung daher normalerweise in geschlossenen Behältern (Maschinen, Öfen und Lampen) statt und die Rauchgase werden durch eine entsprechende Öffnung (Kaminschlot, Schornstein) kontrolliert abgeleitet. Kaminrauch kann eine Immission darstellen, die im Einzelfall sowohl einen zivilrechtlichen als auch einen öffentlich-rechtlichen Abwehranspruch begründen kann.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 005 768*
Anwalt für Mietrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Das private Befeuern von Kaminen wird regional vereinzelt von den Kommunen reglementiert (etwa nicht öfter als zwei Mal monatlich). Weiteres hierzu erfahren Sie von den Rechtsanwälten der Deutschen Anwaltshotline.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 005 768*
Anwalt für Mietrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen