Durchwahl Mietrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Jahressperrfrist

Stand: 24.02.2014

Die so genannte Jahressperrfrist beinhaltet die gesetzliche Regelung im Mietwohnungsbereich nach §§ 557 ff. BGB (Bürgerliches Gesetzbuch), wonach Mieterhöhungen nur nach Ablauf eines Jahres seit Vertragsschluss bzw. letzter Mieterhöhung möglich sind. Die Zulässigkeit einer Mieterhöhung ist aber rechtlich meist auch von weiteren Voraussetzungen abhängig. Sollte also eine Mieterhöhung vom Vermieter beabsichtigt oder dem Mieter bereits zugegangen sein, bedarf es meist einer anwaltlichen Beratung im Einzelfall.

Nach der gesetzlichen Regelung des § 558 BGB kann der Vermieter die vertraglich vereinbarte Grundmiete nicht nach Belieben erhöhen. Vielmehr muss er vorher die Zustimmung des Mieters einholen. Der Vermieter kann die Zustimmung zu einer Erhöhung der Grundmiete aber nur dann verlangen, wenn

1. die Einjahressperrfrist eingehalten,
2. die Kappungsgrenze beachtet,
3. das Mieterhöhungsverlangen begründet und
4. die ortsübliche Vergleichsmiete nicht überschritten
wird.

Haben Sie weitere Fragen? Die Experten der Deutschen Anwaltshotline geben gerne Auskunft - am Telefon oder per E-Mail.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Jahressperrfrist
Ehemaliger Lebenspartner möchte Miete nicht mehr mitzahlen
Renovierungsklauseln im Mietvertrag
Photovoltaikanlage - Firma im Verzug
Zuviel bezahlte Hundesteuer nach Ableben des Hundes zurückverlangen
Pflicht des Bauherrn zur Behebung von Mängeln
Untersagung der Tierhaltung durch den Vermieter
Darf man ohne einen Arbeitsvertrag arbeiten?

Interessante Beiträge zu Jahressperrfrist
Entschädigung nach dem Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetz (AGG)
Kranke Krankenschwester: Nachtdienstuntauglich heißt nicht arbeitsunfähig
Geheimsprache in Arbeitszeugnissen
Anspruch auf freiwillig gewährtes Weihnachtsgeld
Kündigung eines befristeten Arbeitsverhältnisses
Beweislast des Käufers für die fehlgeschlagene Nachbesserung
Schnupperzeiten sind in arbeitsrechtliche Befristungshöchstdauer einzurechnen
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.204 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 13.10.2017
sehr nette gespräch !!!Danke, sehr unkompliziert und Geld gespart!

   | Stand: 09.10.2017
Bitte dem RA Herr Grau, diese Bewertung zukommen lassen. Ich finden ihn nicht in der Liste. Uhrzeit ca. 12.05 bis 12.20 Uhr.

   | Stand: 09.10.2017
Sehr guter Hinweis von Frau Kress. Vielen DanK!

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 005-700
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Mietrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Mietrecht | Baurecht (öffentliches) | Baurecht | Mietrecht | angemessene Frist | befristet | Entfristung | Frist | Fristeinhaltung | Fristenplan | fristgerecht | fristgerechte Abgabe | Fristverlängerung | Fristversäumnis | Kappungsgrenze | Mietfristen

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 005-700
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Mietrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen