Durchwahl Mietrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Hundehaltung

Stand: 17.10.2016

Die Hundehaltung kann von der zuständigen Behörde verboten oder eine entsprechende Erlaubnis widerrufen werden, z.B. wenn es sich um einen gefährlichen Hund im Sinne des entsprechenden Landesgesetzes handelt, bei dem der Hundehalter nicht die Gewähr dafür bietet, die von dem Hund ausgehende Gefahr zu bannen.

Auch Auflagen der Hundehaltung sind möglich, z.B. Anleinzwang oder Maulkorb. Bei Nichteinhaltung der behördlichen Anordnung droht die Wegnahme des Tiers. Gegen angeordnete Maßnahmen der Behörde steht das Rechtsmittel des Widerspruches zur Verfügung, ggf. eine Klage vor dem Verwaltungsgericht. Ein generelles Hundehalteverbot kann in der Gemeinschaftsordnung vereinbart werden. Ein unangefochtenes Hundehaltungsverbot durch Eigentümerbeschluss wurde von Gerichten schon als rechtswirksam anerkannt.
Ob das Halten eines Hundes in einer Mietswohnung erlaubt ist, richtet sich zunächst nach dem Mietvertrag. Enthält dieser keine Regelung über das Halten von Haustieren kommt es zu einer Interessenabwägung aller Beteiligten. Vielfältige Kriterien spielen dabei eine Rolle: Größe und Rasse des Hundes, Lage, Größe, Alter und Ausstattung der Wohnung, soziales Umfeld der Wohnung, weitere Tiere im Haus u.s.w.
Wenn ein pauschales Hundehalteverbot individuell zwischen Vermieter und Mieter verhandelt und vereinbart wurde, muss sich der Mieter daran halten, da er das Verbot in Kenntnis seiner Tragweite akzeptiert hat. Enthält der Mietvertrag hingegen formularmäßig (AGB) ein uneingeschränktes Verbot jeglicher Hundehaltung, ist eine solche Klausel unwirksam, weil der einzelne Mieter dadurch unangemessen benachteiligt würde (BGH Urt.v. 20.3.2013, VIII ZR 168/12). In diesem Falle hat eine Abwägung der Interessen der Beteiligten stattzufinden, wenn sich der Mieter auf die Unwirksamkeit der Klausel beruft.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Hundehaltung
Können Tier- und Rauchverbote ins Grundbuch eingetragen werden?
Vermieter fasst Satz als Kündigung auf
Muss Nachbar Hundekot entfernen?
Untersagung der Tierhaltung durch den Vermieter
Ist die Haltung von Kampfhunden erlaubt?
Kann der Vermieter die Tierhaltung untersagen?
Wirksamkeit der vom Vermieter ausgesprochenen fristlosen Kündigung

Interessante Beiträge zu Hundehaltung
Besitzer darf Hund während der Arbeitszeit nicht in ein Auto sperren
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.264 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 08.11.2017
Ich werde Sie auf alle Fälle weiterempfehlen. Meine Fragen zum Mietrecht bzw. Maklervertrag wurden von einer freundlichen Anwältin sehr hilfreich beantwortet.Vielen Dank dafür.

   | Stand: 04.11.2017
Ich hatte eine Rechtsfrage zur Fristberechnung bei der ordentlichen Kündigung von Verbraucherdarlehensverträgen nach zehn Jahren. Herr Rechtsanwalt Lehnert ist kompetent auf meine Fragen eingangen und hat diese beantwortet.

   | Stand: 01.11.2017
Die telefonische Beratung hat mir sehr weiter geholfen! Schnell, unkompliziert und absolut kompetent!

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 005-514
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Mietrecht
 
0900-1 875 005-515
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Öffentliches Recht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Mietrecht | Allgemeine Rechtsfragen | Mietrecht | Öffentliches Recht | Haustierhaltung | Hühnerhaltung | Hund Mietwohnung | Hundebesuch | Hundegebell | Hundelärm | Katzenhaltung | Kleintiere | Mietwohnung Haustier | Mietwohnung Katze | Nachbarschaftslärm | Papagei | Tierhaltung | Tierlärm | Kleintierhaltung | Tierhaltungsklausel

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 005-514
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Mietrecht
 
0900-1 875 005-515
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Öffentliches Recht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen