Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Mietrecht

Heizungswartung - Infos und Rechtsberatung

13.06.2016 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Der Vermieter ist im Rahmen der Instandhaltungspflicht verpflichtet, die Heizung regelmäßig warten zu lassen.

Die Kosten für die Wartung kann der Vermieter auch auf den Mieter umlegen, wenn dies im Mietvertrag wirksam vereinbart wurde. Bei einem Verweis im Mietvertrag auf die Betriebskostenverordnung (BetrKV) kann eine solche Umlage wirksam vereinbart sein. Der Mieter darf jedoch im Rahmen der Instandhaltung nicht in allen Fällen verpflichtet werden, die Kosten für eine sogenannte Thermenwartung zu übernehmen oder einen Wartungsvertrag mit einem bestimmten Unternehmen abzuschließen. Eine solche Mietvertragsklausel ist nur dann wirksam, wenn eine Kostenobergrenze festgelegt ist. (BGH 8. Zivilsenat, Urteil vom 20. Januar 1993, Az: VIII ZR 10/92.) Manchmal wird vom Mieter verlangt, mit einem bestimmten Handwerksbetrieb einen Wartungsvertrag abzuschliessen, diese Klausel ist jedoch dann als unwirksam einzustufen. Hinzuweisen ist auch darauf, dass in Wartungsrechnungen oft auch Reparaturarbeiten versteckt sind, welche nicht ohne weiteres auf den Mieter umgelegt werden dürfen.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 011 757*
Anwalt für Mietrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Falls auch Sie hinsichtlich dieser Rechtsmaterie Rechtssicherheit haben wollen, stehen die auf Mietrecht spezialisierten Rechtsanwälte unter der Direktwahl zu Ihrer Verfügung.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 011 757*
Anwalt für Mietrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen