Durchwahl Mietrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Heizkostennachzahlung

Stand: 07.06.2016

Mindestens ein Mal im Jahr muss der Vermieter oder, bei selbst genutzten Eigentumswohnungen, die Wohnungseigentümergemeinschaft über die Betriebskosten abrechnen. Umgelegt werden dürfen alle die Betriebskosten, die in der Betriebskosten-Verordnung als umlagefähig aufgelistet und im Mietvertrag als solche wirksam vereinbart worden sind. Einen großen Teil bilden dabei die Heizkosten. Diese werden vorwiegend durch Fachfirmen abgerechnet, währenddessen die andere Kostenpositionen, oftmals von der Hausverwaltung oder dem Vermieter selbst abgerechnet werden.

Eine ordnungsgemäße Abrechnung liegt vor, wenn sie nachvollziehbar ist. So muss neben den formalen Daten insbesondere auch eine Übersicht über die entstandenen Betriebskosten mit dem Umlageschlüssel und den hierauf gezahlten Vorleistungen des Mieters enthalten sein. Im Bereich der Heizkosten ist es also notwendig, die für die Erzeugung der Heizenergie bzw. der Bereitstellung des Warmwassers aufgewandten Kosten mit allen Facetten aufzulisten und diese Kosten bezogen auf die einzelne Nutzungseinheit zu berechnen. Ergibt die Berechnung, dass die auf die Wohnung entfallenden Heizkosten höher sind, als die vom Mieter bzw. dem Nutzer gezahlten Vorauszahlungen, ergibt sich ein Anspruch des Vermieters der der Eigentümergemeinschaft auf Nachzahlung der Differenz.

In der Praxis sind oftmals leider in den Abrechnungen Fehler versteckt. Es empfiehlt sich deshalb dringend, dass ein auf die Betriebskostenabrechnung spezialisierter Anwalt Hilfestellung leistet. Hier steht Ihnen auch gern telefonisch ein Anwalt der Deutschen Anwaltshotline zur Seite.


Passende Verträge zum Thema Heizkostennachzahlung finden Sie im Vertragscenter:

Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Heizkostennachzahlung
Krankenkasse kündigt Mitgliedschaft
Hundesteuer nicht vom Einkommen abhängig
Mieter zahlt Miete nicht - Rechtslage
Bedarfsgemeinschaft als Grund für die Ablehnung eines Antrags auf ALG II - Wie ist hier die Rechtslage?
Beantragung eines Jugendzimmers bei der ARGE
Honorar des Gutachters bei einem absoluten Fixgeschäft
Anrechnung des Betriebskostenguthabens auf die Grundsicherungsleistung

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.141 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 20.09.2017
sehr freundliche und kompetente Beratung, vielen Dank!

   | Stand: 19.09.2017
Auskunft war sehr gut und präzise...

   | Stand: 19.09.2017
RAìn Fritsch hat das sehr gut erklärt. Hohe Auffassungsgabe.

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 005-419
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Mietrecht
 
0900-1 875 005-420
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Wohnungseigentumsrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Mietrecht | Allgemeine Rechtsfragen | Mietrecht | Wohnungseigentumsrecht | Abschlag | Abschlagszahlung | Betriebskostennachzahlung | Betriebskostenrückzahlung | Betriebskostenvorauszahlung | Heizkostenpauschale | Mietenzahlung | Mietrückzahlung | Mietschulden | Mietverjährung | Mietzahlungen | Nachzahlung | Nebenkostennachzahlung | Nichtzahlung | Nutzerwechselgebühr | Verzugszins | Sowiesokosten | Säumnis | Mietnachzahlung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 005-419
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Mietrecht
 
0900-1 875 005-420
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Wohnungseigentumsrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen