Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Mietrecht

Brandloch - Infos und Rechtsberatung

02.02.2012 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Wer das Eigentum anderer beschädigt, ist grundsätzlich zum Schadenersatz verpflichtet. Dies gilt auch im Verhältnis zum Vermieter. Oft wird diese Problematik dann eine Rolle spielen, wenn beispielsweise Besuch eine Zigarette oder Kerze fallen lässt bzw. umstößt und so auf dem Teppichboden der Wohnung ein Brandloch entsteht oder aber, wenn im Zuge der Rückgabe des angemieteten Wohnraumes der Vermieter die Wiederherstellung des ursprünglichen Zustandes einfordert. Ansatzpunkt eines solchen Streitpunktes ist immer, dass der Mieter nicht für Schäden haftet, die durch den normalen, also die vertragsgemäße Nutzung der Mietsache entsteht. Brandlöcher sind jedoch keineswegs durch eine vertragsgemäße Nutzung entstanden, selbst wenn der Mieter Raucher gewesen sein sollte, so dass sich hier grundsätzlich die Schadenersatzverpflichtung ergibt.

Ob bei einem Brandloch allerdings der ganze Teppich ersetzt werden muss oder nur eine Ausbesserung zu finanzieren ist, hängt von der Art und dem Umfang des Schadens ab. In einem solchen Fall sollte grundsätzlich die Haftpflichtversicherung angefragt werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 002 927*
Anwalt für Mietrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 002 927*
Anwalt für Mietrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen