Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Mietrecht

Asbest - Infos und Rechtsberatung

28.04.2016 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Unter Asbest versteht man eine Gruppe sehr beständiger und nicht brennbarer Minerale mit faseriger Struktur.

Asbest war ein in der Vergangenheit wegen seiner Dauerhaftigkeit, Unempfindlichkeit und Stabilität oft verwendeter Baustoff.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 001 852*
Anwalt für Mietrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Nachdem festgestellt wurde, dass Asbest in erheblichem Masse gesundheitsschädigend ist, reagierte der Gesetzgeber. Die Regelungen für den Umgang mit Asbest wurden in den Technischen Regeln für Gefahrstoffe (TRGS) festgelegt.

Die Herstellung und Verwendung von Asbest ist in Deutschland gemäß der Gefahrstoffverordnung seit 1993 und in der EU seit 2005 verboten. Für die Sanierung und Entsorgung von mit Asbest belasteten Gebäuden, Anlagen oder Geräten gelten strenge Schutzmaßnahmen. Arbeitnehmer dürfen asbesthaltigen Stoffen nicht ausgesetzt sein und Arbeiten mit asbesthaltigen Materialien dürfen nur durch zugelassene Unternehmen durchgeführt werden.

Eine asbestbelastete Wohnung ist ein Mangel und führt wegen Gesundheitsgefährdung zu Ansprüchen des Mieters. Auch eine außerordentliche fristlose Kündigung wegen erheblicher Gesundheitsgefährdung kommt in Betracht.

Wer ein asbestbelastetes Hausgrundstück erwirbt, hat Schadenersatzansprüche gegen den Verkäufer, wenn die Belastung verschwiegen wurde. Infrage kommt auch eine Vertragsanfechtung.

Bei Fragen stehen Ihnen gerne unsere Anwältinnen und Anwälte zur Verfügung.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 001 852*
Anwalt für Mietrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen