Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Immobilienrecht

Abwasseranschluß - Infos und Rechtsberatung

11.06.2014 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Unter dem Abwasseranschluss versteht man allgemein, den Anschluss eines Gebäudes an das Abwasserkanalsystem im Rahmen zusammenhängender Bebauung.

Während früher das Oberflächen- und Schmutzwasser in der Regel mit einem Kanal von dem Gebäude entsorgt wurde, sind inzwischen getrennte Systeme für Oberflächen-/Regenwasser und Abwasser / Schmutzwasser üblich und Stand der Dinge. In der Telefonberatung geht es häufig um die Anschlusspflicht des Grundstückseigentümers an das Kanalsystem und die Kosten für den Abwasseranschluss. Grundsätzlich besteht Anschlusszwang an den Kanal. Ausnahmen sind allenfalls im Außenbereich oder bei ganz besonderen baulichen Umständen möglich aufgrund derer das Kanalnetz zu weit entfernt oder außerordentlich erschwert zu erreichen ist. Bei Erwerb bestehender Häuser, insbesondere solcher, die ursprünglich mit anderen Häusern im Zusammenhang errichtet wurden, wie eine in Einzelhäuser aufgeteilte Hof- oder Werkstattanlage, sind die Abwasseranschlüsse gelegentlich über die Nachbargrundstücke geführt, was zu Schwierigkeiten führt.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 012 589*
Anwalt für Immobilienrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Sie können Ihre dahingehenden Probleme mit den Rechtsanwälten der Deutschen Anwaltshotline klären.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 012 589*
Anwalt für Immobilienrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen