Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Medizinrecht

Wegezeit - Infos und Rechtsberatung

17.05.2013 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Nach § 17 Abs. 2 der Musterberufsordnung der deutschen Ärztinnen und Ärzte (MBO-Ä) ist es Ärzten erlaubt, über den angestammten Praxissitz hinaus an zwei weiteren Orten tätig zu sein.

Voraussetzung hierfür ist, dass die Ärzte den Praxisbetrieb so organisieren, dass eine ordnungsgemäße Versorgung der Patienten an allen Orten ihrer Tätigkeit gewährleistet ist.
Konkret heißt das, dass Ärzte, die nicht ausschließlich am Praxissitz ärztlich tätig sein wollen, dafür Sorge tragen müssen, dass auch an den anderen Orten ihrer Tätigkeit eine ordnungsgemäße Versorgung der Patienten erfolgt.
Dies ist dann der Fall, wenn die Orte der ambulanten Tätigkeit so ausgesucht werden, dass der oder die Ärztin alle Orte in kurzer Zeit erreichen können. Eben eine kurze Wegezeit vorliegend ist.

Der Wegezeit kommt daher bei der Frage der Zulässigkeit eines weiteren Praxissitzes eine erhebliche Bedeutung zu. Die konkrete Orientierung, wann eine Wegezeit noch angemessen ist und wann nicht, muss der Rechtsprechung entnommen werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 004 641*
Anwalt für Medizinrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen