Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Internetrecht

eBay-Recht - Infos und Rechtsberatung

29.09.2014 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Bei "Ebay-Recht" handelt es sich um sämtliche Vorschriften, die die Abwicklung eines Rechtsgeschäfts aufgrund der dort nach den allgemeinen Vertragsbedingungen (AGBs) durchgeführten "Versteigerungen" regeln.

Bei der Versteigerung schließt der Höchstbietende mit dem Verkäufer einen verbindlichen Kaufvertrag ein. Der Käufer verpflichtet sich zu zahlen, und der Verkäufer die Ware zu liefern. Die Gewährleistungsrechte richten sich auch hier nach dem Gesetz, also nach den Vorschriften über das Kaufrecht gemäß den §§ 433 ff. BGB. Generell ist auch zu unterscheiden, ob der Kaufvertrag zwischen Verbrauchern (§ 13 BGB) oder einem Verbraucher und Unternehmer (§ 14 BGB) geschlossen wird. Falls ein Verbraucher von einem Unternehmer eine bewegliche Sache erwirbt, handelt es sich um einen Verbrauchsgüterkauf gemäß § 474 BGB. Damit gelten ergänzend die Vorschriften nach den §§ 474-479 BGB. Durch diese Vorschriften werden Verbraucher besonders geschützt. Des weiteren besteht ein Widerrufsrecht, wenn ein Verbraucher einen Vertrag mit einem Unternehmer schließt. Bestimmte Artikel sind allerdings vom Widerrufsrecht ausgenommen.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 012 359*
Anwalt für Internetrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Bei Fragen stehen Ihnen unsere Anwältinnen und Anwälte gerne zur Verfügung.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 012 359*
Anwalt für Internetrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen