Durchwahl Insolvenzrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Sicherstellung von Fahrzeugen

Stand: 15.09.2014

Bei einer Sicherstellung von Fahrzeugen gilt dasselbe wie bei der Sicherstellung im Allgemeinen.

Es gibt mithin keine Sondervorschriften für die Sicherstellung von Fahrzeugen. Bei Fahrzeugen handelt es sich um bewegliche Sachen, die nach den entsprechenden Vorschriften wie alle anderen beweglichen Sachen auch, sichergestellt werden können. Als Fahrzeuge gelten alle zu einer Ortsveränderung bestimmten Fortbewegungsmittel, mit denen Personen oder Güter befördert werden (Bay ObLG NZV 2000, 509).
Ein Straßenverkehrsdelikt wird in den seltensten Fällen automatisch eine Sicherstellung des Fahrzeuges mit sich führen, mit dem die Straßenverkehrsstraftat (beispielsweise Trunkenheitsfahrt gemäß § 316 StGB (Strafgesetzbuch) oder ein gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr gemäß (§ 315c StGB) begangen worden ist. Nach § 21 Abs. Straßenverkehrsgesetz (StVG) kann, wenn ein Fahren ohne Fahrerlaubnis im Straßenverkehr vorliegt, das Kraftfahrzeug, auf das sich die Straftat bezieht, unter bestimmten Voraussetzungen eingezogen werden. Bei Verkehrsstraftaten wird üblicherweise eher die Fahrerlaubnis vorläufig eingezogen (§ 69 StGB). Für Fälle des Diebstahls (§ 242 StGB) oder auch der Hehlerei (§ 259 StGB) von Fahrzeugen gilt freilich, dass diese zu Beweiszwecken sichergestellt werden können.
Im Falle eines Mordes (§ 211 StGB) oder Totschlags (§ 212 StGB) in einem Fahrzeug kann es sein, dass dieses dann (quasi als Tatort) sichergestellt wird. Dies gilt wiederum nicht unbedingt für eine fahrlässige Tötung im Straßenverkehr infolge eines Verkehrsunfalls.

Weitere Fragen hierzu beantworten Ihnen die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline!



Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Sicherstellung von Fahrzeugen
Führen von Softairwaffen in der Öffentlichkeit zulässig?
Anzeige wegen Untreue im Amt
Abschleppunternehmen - überhöhte Rechnung?
Unfallgegner räumt Schuld zunächst ein - später zahlt Versicherung nur 50% des Schadens
Körperliche Gewalt von Ehemann - Scheidung einzige Möglichkeit?
Gegen Großfeuerwerk von Nachbarn klagen
Ist das Abhören eines Handys strafbar?

Interessante Beiträge zu Sicherstellung von Fahrzeugen
Dürfen Lichtbilder und Fingerabdrücke gegen den Willen aufgenommen werden?
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.204 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 13.10.2017
sehr nette gespräch !!!Danke, sehr unkompliziert und Geld gespart!

   | Stand: 09.10.2017
Bitte dem RA Herr Grau, diese Bewertung zukommen lassen. Ich finden ihn nicht in der Liste. Uhrzeit ca. 12.05 bis 12.20 Uhr.

   | Stand: 09.10.2017
Sehr guter Hinweis von Frau Kress. Vielen DanK!

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 008-673
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Insolvenzrecht
 
0900-1 875 008-674
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Strafrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Insolvenzrecht | Gesellschaftsrecht | Insolvenzrecht | Strafrecht | Fehlalarm | Kameraüberwachung | Ordnungsrecht | Platzverbot | Polizei | Polizeibericht | Polizeikontrolle | polizeiliche Beobachtung | polizeiliche Durchsuchung | Polizeirecht | Schusswaffengebrauch | Schutzgewahrsam | Schutzhaft | Sicherstellung | Überwachung | Überwachungsanlagen | Vernehmung | Vertrauensperson | Vorläufige Festnahme

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 008-673
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Insolvenzrecht
 
0900-1 875 008-674
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Strafrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen