Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Insolvenzrecht

Insolvenzdauer - Infos und Rechtsberatung

29.01.2015 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Im Rahmen eines Insolvenzverfahrens wird zwischen Verbraucherinsolvenz- und Regelinsolvenzverfahren unterschieden.

Im Regelinsolvenzverfahren kann die Dauer nicht von vornherein bestimmt werden. Sie orientiert sich am Einzelfall. Im Verbraucherinsolvenzverfahren und Insolvenzverfahren über Kleinunternehmer, ist die Dauer vom Gesetzgeber vorgegeben worden.
Mit der Reform des Insolvenzverfahrens aus dem Jahr 2014 ist die Dauer des Insolvenzverfahrens auf 3 Jahre oder auf 5 Jahre verkürzt worden.
Die Verkürzung auf drei Jahre kann unter der Voraussetzung erfolgen, dass in den ersten 36 Monaten nach Eröffnung 35 % der Forderungen beglichen werden sowie auch die Verfahrenskosten. Die Insolvenzdauer kann auf 5 Jahre verkürzt werden, wenn in den bereits abgelaufenen 5 Jahren die Verfahrenskosten beglichen wurden. Sollte das nicht möglich sein, geht man von 6 Jahren aus. Ferner besteht nunmehr die Möglichkeit, durch ein Insolvenzplanverfahren sich vorzeitig zu entschulden.

Die Kooperationsanwältinnen und -anwälte der Deutschen Anwaltshotline können Ihnen im Rahmen einer Telefonberatung eine erste Einschätzung und weitere Lösungsvorschläge geben

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 005 623*
Anwalt für Insolvenzrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen