Durchwahl Insolvenzrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Insolvenzantrag

Stand: 18.03.2011
Wenn ein Schuldner seine Verbindlichkeiten nicht mehr begleichen kann, haben sowohl er als auch der Gläubiger die Möglichkeit, einen Insolvenzantrag zu stellen. Die Insolvenzordnung unterscheidet zwischen Verbraucherinsolvenz und Regelinsolvenz. Eine Verbraucherinsolvenz liegt dann vor, wenn der Antragssteller (Schuldner) eine natürliche Person ist, die keiner selbständigen Tätigkeit nachgeht. Die Regelinsolvenz ist in Gegensatz dazu möglich bei Selbständigen und Personengesellschaften (Gesellschaft bürgerlichen Rechts, OHG, KG) oder Kapitalgesellschaften (AG, GmbH). Wenn der Schuldner eine natürliche Person ist, dann besteht für ihn auch die Möglichkeit der sogenannten Restschuldbefreiung. Diese erfordert eine Wohlverhaltensperiode von 6 Jahren, in dieser Zeit muss sich der Schuldner sehr kooperativ verhalten ( eine angemessene Arbeit suchen, Zahlungspläne einhalten etc.), danach verfallen seine Verbindlichkeiten.

Weitere Fragen hierzu beantworten Ihnen gerne die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline!


Passende Verträge zum Thema Insolvenzantrag finden Sie im Vertragscenter:

Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Insolvenzantrag
Fragen zur Geschäftsaufgabe und Insolvenz
Restschuldbefreiung wird versagt
Kann ein Gläubiger den Lohn pfänden lassen ?
Geschäftsführer gibt seine GmbH auf und versäumt die Steuerklärung - Finanzamt reicht einen Insolvenzantrag ein

Interessante Beiträge zu Insolvenzantrag
Eingeklemmter Daumen in automatischer Tür - kein Schmerzensgeld
Radiosender darf Distanz zum chinesischen Regime fordern
Haben Arbeitnehmer ein Recht auf Hitzefrei?
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.143 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 20.09.2017
sehr freundliche und kompetente Beratung, vielen Dank!

   | Stand: 19.09.2017
Auskunft war sehr gut und präzise...

   | Stand: 19.09.2017
RAìn Fritsch hat das sehr gut erklärt. Hohe Auffassungsgabe.

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 005-613
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Insolvenzrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Insolvenzrecht | Arbeitsrecht | Insolvenzrecht | Tarifrecht | Bankrott | Erbschaftsinsolvenz | Firmeninsolvenz | Insolvenz Anmelden | Insolvenzanmeldung | Insolvenzantragspflicht | Insolvenzarten | Insolvenzeröffnung | Konkursantrag | Nachlassinsolvenz | Regelinsolvenz | Regelinsolvenzverfahren

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 005-613
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Insolvenzrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen