Durchwahl Zwangsvollstreckungsrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Gehaltspfändung

Stand: 14.04.2014

Hat ein Gläubiger einen rechtskräftigen Titel erwirkt, so hat er verschiedene Möglichkeiten, diesen zu vollstrecken, falls der Schuldner nicht freiwillig zahlt.

Steht der Schuldner in einem Arbeitsverhältnis, so kann der Gläubiger im Rahmen der Gehaltspfändung vorgehen, nachdem er beim zuständigen Gericht einen Pfändungs- und Überweisungsbeschluss erwirkt hat. Die rechtlichen Grundlagen einer Gehaltspfändung ergeben sich aus §§ 828 ff. ZPO (Zivilprozessordnung). Liegt dem Arbeitgeber ein Pfändungs- und Überweisungsbeschluss vor, ist er verpflichtet, die pfändbaren Gehaltsanteile zu ermitteln, diese vom Gehalt einzubehalten und diese anschließend an den Gläubiger zu entrichten. Bei der Berechnung der pfändbaren Gehaltsanteile sind insbesondere die Pfändungsfreigrenzen zu berücksichtigen, die je nach Unterhaltsverpflichtungen des Arbeitnehmers unterschiedlich hoch sind.

Einzelheiten zum Thema Gehaltspfändung beantwortet Ihnen gerne einer unserer Anwälte telefonisch oder im Wege der E-Mail-Beratung


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Gehaltspfändung
Lohnpfändung wegen der Ankündigung, dass eine Unterhaltszahlung verspätet erfolgen wird

Interessante Beiträge zu Gehaltspfändung

Gefälschtes Rezept - Apotheker muss 3200 Euro selbst zahlen
Verunglimpfungen von Angehörigen im Internet sind nicht erlaubt
Deutscher Reiseveranstalter haftet für Zusatz-Ausflug vor Ort
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.310 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 28.11.2017
Sehr schnelle und kompetente Beratung. Vielen Dank!

   | Stand: 28.11.2017
Ich habe diese Service schon paar mal benutzt Und fast immer würde mir geholfen. Heute habe ich mit Rechtsanwältin Barbara Weinen gesprochen und die ist wirklich sehr professionell und auch sehr freundlich. Vielen Dank

   | Stand: 25.11.2017
Vielen, vielen Dank für ihre Hilfte, Herr Böckhaus.

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 011-950
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Zwangsvollstreckungsrecht
 
0900-1 875 004-475
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Arbeitsrecht
 
0900-1 875 004-476
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Insolvenzrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Zwangsvollstreckungsrecht | Arbeitsrecht | Insolvenzrecht | Zwangsvollstreckungsrecht | Arbeitslosengeldpfändung | Drittschuldnererklärung | Kautionspfändung | Kontopfändung | Lohnpfändung | Mietpfändung | Rente pfänden | Rentenpfändung | Schuldtitel | Teilleistung | Vorläufiges Zahlungsverbot | Vorpfändung | Forderungspfändung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 011-950
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Zwangsvollstreckungsrecht
 
0900-1 875 004-475
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Arbeitsrecht
 
0900-1 875 004-476
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Insolvenzrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen