Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel

Auskunftsanspruch - Infos und Rechtsberatung

Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG / 04.10.2013

Aktuell sind leider keine Anwälte telefonisch erreichbar. Wir empfehlen Ihnen die E-Mail Beratung zur Klärung Ihrer Fragen.


Soforthilfe vom Anwalt per E-Mail

Erfahrene Anwälte lösen Ihr Rechtsproblem per E-Mail

  1. Stellen Sie Ihre Frage
  2. Antwort in 20 Minuten
  3. Rechtssicherheit zum Festpreis
E-Mail Beratung
Ablauf und Preise

Im Rahmen eines Insolvenzverfahrens ist es für Außenstehende schwer, an Informationen heranzukommen.

Weder das BGB noch die ZPO kennt eine allgemeine Auskunftspflicht. Voraussetzung für einen Auskunftsanspruch ist somit stets eine besondere Rechtsgrundlage. In der Regel gibt es auch keine allgemeine, auf § 242 BGB gestützte Auskunftspflicht, es bedarf einer rechtlichen Sonderverbindung zwischen Schuldner und Gläubiger. Diese erfordert einen dem Grunde nach bereits bestehenden Leistungsanspruch, der nur bezüglich Inhalt und/oder Höhe noch nicht feststeht. Damit ist klar, dass nur ausnahmsweise § 242 BGB (Treu und Glauben) als Auffangtatbestand dienen kann.

Im Insolvenzrecht gibt es auch keinen "Sondertatbestand" für Gläubiger, der eine Auskunftspflicht gegenüber dem Insolvenzverwalter oder -gericht benennt. Der Insolvenzverwalter ist gemäß § 58 InsO nur gegenüber dem Insolvenzgericht auskunftspflichtig.
Die Insolvenzgläubiger sind zur Informationsverschaffung damit einzig und allein auf die Gläubigerversammlung angewiesen.
Gleiches gilt für den Insolvenzschuldner.

Für aussonderungsberechtigte Gläubiger gilt eine Ausnahme. Da sie einen spezielles Interesse an der Insolvenz haben, gilt hier ein Auskunftsrecht, gemessen an dem Wert des Gegenstands.

Einzig gesetzlich geregelt ist das Auskunftsrecht der absonderungsberechtigten Gläubiger (§ 167 InsO). Dies liegt an dem Sicherungsrecht, das der Gläubiger an dem Gegenstand hat. Es reicht aber, wenn der Insolvenzverwalter die Bücher zur Einsichtnahme im Büro zur Verfügung stellt.

Allgemeine Informationen finden Sie auch unter: www.insolvenzbekanntmachungen.de. Das ist das Informationsportal der deutschen Insolvenzgerichte.

Weitere Fragen hierzu beantworten Ihnen gerne die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline!

Rechtsbeiträge über Insolvenzrecht:

Amtsgericht Insolvenz - Infos und Rechtsberatung Firmeninsolvenz - Infos und Rechtsberatung Insolvenz - Infos und Rechtsberatung Insolvenzanfechtung - Infos und Rechtsberatung Insolvenzverwalter - Infos und Rechtsberatung Konkursverwalter - Infos und Rechtsberatung Regelinsolvenzverfahren - Infos und Rechtsberatung Wohlverhaltensperiode - Infos und Rechtsberatung

Aktuell sind leider keine Anwälte telefonisch erreichbar. Wir empfehlen Ihnen die E-Mail Beratung zur Klärung Ihrer Fragen.


Soforthilfe vom Anwalt per E-Mail

Erfahrene Anwälte lösen Ihr Rechtsproblem per E-Mail

  1. Stellen Sie Ihre Frage
  2. Antwort in 20 Minuten
  3. Rechtssicherheit zum Festpreis
E-Mail Beratung
Ablauf und Preise