Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Immobilienrecht

Grundbucheinsicht - Infos und Rechtsberatung

17.03.2016 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Durch die Grundbucheinsicht wird garantiert, dass berechtigte Personen Einblick in das Grundbuch nehmen können.

Gemäß § 12 GBO (Grundbuchordnung) ist jedem die Einsicht in das Grundbuch gestattet, der ein berechtigtes Interesse darlegt. Dasselbe gilt für die Anforderung eines Grundbuchauszugs (§§ 3 Abs. 1, 12, 12 c GBO). Ein berechtigtes Interesse an der Einsicht des Grundbuchs bzw. der Anforderung eines Grundbuchauszugs hat beispielsweise der Käufer während konkreter Verhandlungen über den Kauf eines Grundstücks. Ein berechtigtes Interesse wird stets bejaht für den Eigentümer des Grundstücks. Jeder Eigentümer kann persönlich im Grundbuchamt gegen Vorlage seines Ausweises sich einen Grundbuchauszug erstellen lassen oder eine andere Person hierzu bevollmächtigen. Auch ein tatsächliches Interesse, insbesondere wirtschaftliches Interesse, kann im Einzelfall genügen. Ein solches liegt etwa bei einem Gläubiger vor, welcher aufgrund einer titulierten Forderung die Zwangsvollstreckung in das Grundstück betreiben will. Das Grundbuchamt stellt sowohl beglaubigte wie auch unbeglaubigte Abschriften aus.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 004 963*
Anwalt für Immobilienrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 004 963*
Anwalt für Immobilienrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen