Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Immobilienrecht

Beendigung Wohnrecht - Infos und Rechtsberatung

27.07.2012 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Ein Wohnrecht wird in der Regel zwischen dem Eigentümer und einem oder mehreren Dritten vereinbart. Es weist den/dem Berechtigten bestimmte Räume und gegebenenfalls Nebengelasse zu Wohn- und Nutzungszwecken; es kann entgeltlich oder unentgeltlich vereinbart und auch als Grunddienstbarkeit im Grundbuch gesichert werden. Ein klassischer Fall ist z.B. ein Wohnrecht für die Eltern, die ihr Grundstück zu Lebzeiten einem Kind überlassen.

Auch die Beendigung des Wohnrechts muss vereinbart werden, indem die Dauer des Wohnrechts und/oder der Endzeitpunkt festgelegt werden. In der Regel wird als Ende des Wohnrechts spätestens der Tod des Berechtigten gewählt.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 011 921*
Anwalt für Immobilienrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Das Wohnrecht kann auch enden, wenn der Berechtigte tatsächlich nicht mehr in der Lage ist, das Recht auszuüben, z.B. bei Umzug oder Pflegebedürftigkeit in einer Einrichtung. In diesen Fällen kann vereinbart werden, dass die Restlaufzeit in Geld abzugelten ist.

Ohne Vereinbarung zum Ende kann ein Wohnrecht sogar vererblich sein. Es sollte auch geregelt werden, was geschehen soll, wenn das Wohnrecht tatsächlich nicht mehr gewährt werden kann, weil z.B. das Haus nicht mehr zu bewohnen ist.

Vor Abschluss eines solchen Vertrages - sei es als Verpflichteter oder Berechtigter - sollten Sie in jedem Fall anwaltlichen Rat einholen. Die Anwaltshotline berät Sie gerne und gibt Hinweise, worauf in Ihrem speziellen Fall zu achten ist.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 011 921*
Anwalt für Immobilienrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen