Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Immobilienrecht

Baubewilligung - Infos und Rechtsberatung

27.06.2012 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Mit der Baubewilligung (auch Bauerlaubnis oder Baugenehmigung genannt) wird seitens der zuständigen Behörde die Errichtung einer baulichen Anlage gestattet. Der schriftliche Bescheid wird vom Baurechtsamt erst ausgefertigt und dem Bauherrn übermittelt, wenn der Bauantrag vollständig ist (Bauplan, Lageplan, Baubeschreibung, Energiebilanz usw.), der Antrag den Vorschriften des Bundeslandes entspricht, keine schwerwiegenden Einsprüche seitens der unmittelbaren Nachbarn (Grundstückseigentümer) erfolgen und die durch Verordnung festgelegte Gebühr bezahlt wurde.

Die Erteilung der Baugenehmigung richtet sich im Wesentlichen nach dem Bundesbaugesetzbuch, der Baunutzungsverordnung sowie der Bauordnung des jeweiligen Landes.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 002 258*
Anwalt für Immobilienrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Doch nicht für jedes Vorhaben ist eine Baugenehmigung erforderlich. Häufig kommt es auch bei der Errichtung baulicher Anlagen oder baulichen Veränderungen an bestehenden Anlagen zu Streitigkeiten mit dem Nachbarn.

Haben Sie Fragen zu diesem Thema? Schnell und unkompliziert helfen Ihnen unsere Experten am Telefon oder per E-Mail.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 002 258*
Anwalt für Immobilienrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen