Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel

Einfuhrumsatzsteuer - Infos und Rechtsberatung

Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG / 20.11.2013

Aktuell sind leider keine Anwälte telefonisch erreichbar. Wir empfehlen Ihnen die E-Mail Beratung zur Klärung Ihrer Fragen.


Soforthilfe vom Anwalt per E-Mail

Erfahrene Anwälte lösen Ihr Rechtsproblem per E-Mail

  1. Stellen Sie Ihre Frage
  2. Antwort in 20 Minuten
  3. Rechtssicherheit zum Festpreis
E-Mail Beratung
Ablauf und Preise

Die Umsatzsteuer unterscheidet in Inland, Gemeinschaftsgebiet und Drittgebiet. Gemeinschaftsgebiet ist das deutsche Inland und das Inland das der übrigen EU-Mitgliedsstaaten. Lieferungen in Drittländer sind von der Umsatzsteuer befreit als Ausfuhren. Einfuhren aus Drittländern unterliegen der Einfuhrumsatzsteuer mit 15% oder 7%. Nach § 13 II UStG iVm § 21 II UStG gelten die Vorschriften des Zolls entsprechend. Für Sendungen gibt es eine Freigrenze von 22 EUR. Die Einfuhrumsatzsteuer errechnet sich nach § 11 UStG folgendermaßen:

Wert der Ware inkl. Transportkosten in die EG (Zollwert = (vereinfacht) FOB-Preis + Transportkosten)

Fragen zur Einfuhrumsatzsteuer können Sie unseren Anwälten am Telefon oder per E-Mail stellen.

Rechtsbeiträge über Handelsrecht:

Kein Anspruch auf Werklohn bei Schwarzarbeit Keine Entgeltrückforderung bei mangelhafter Schwarzarbeit Einfuhrzoll - Infos und Rechtsberatung Import - Infos und Rechtsberatung Steueramnestie - Infos und Rechtsberatung Umsatzsteuerrecht - Infos und Rechtsberatung Warenmuster - Infos und Rechtsberatung Zollrecht - Infos und Rechtsberatung

Aktuell sind leider keine Anwälte telefonisch erreichbar. Wir empfehlen Ihnen die E-Mail Beratung zur Klärung Ihrer Fragen.


Soforthilfe vom Anwalt per E-Mail

Erfahrene Anwälte lösen Ihr Rechtsproblem per E-Mail

  1. Stellen Sie Ihre Frage
  2. Antwort in 20 Minuten
  3. Rechtssicherheit zum Festpreis
E-Mail Beratung
Ablauf und Preise