Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Gesellschaftsrecht

Vollhafter - Infos und Rechtsberatung

09.12.2013 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Grundsätzlich gilt bei den meisten Gesellschaftsformen wie beispielsweise der Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH), dass diese lediglich mit ihrem Kapital haften.

Eine darüber hinausgehende Haftung findet nur unter bestimmten Umständen statt, da sonst die Rechtsform der juristischen Person und die damit bezweckte Haftungsbeschränkung der Gesellschafter entwertet wird.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 010 328*
Anwalt für Gesellschaftsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Bei anderen Gesellschaften, insbesondere der Gesellschaft bürgerlichen Rechts (GbR), der offenen Handelsgesellschaft (OHG) oder der Kommanditgesellschaft (KG) findet allerdings eine persönliche Haftung der Gesellschafter statt. Diese haften voll für die Verbindlichkeiten der Gesellschaft, unabhängig davon, in welchem Umfang sie an der Gesellschaft beteiligt sind.

Auch Einzelunternehmen, beispielsweise der eingetragene Kaufmann (e. K.) zählen als Vollhafter. Da die persönliche Haftung für die Verbindlichkeiten eines Unternehmens für den einzelnen Gesellschafter immer ein hohes persönliches Risiko birgt, empfiehlt es sich, vor der Gründung eines solchen Unternehmens bzw. vor der Übernahme einer persönlichen Haftung immer eine ausführliche rechtliche Beratung durch einen im Gesellschaftsrecht spezialisierten Rechtsanwalt.

Die Kooperationsanwälte der Deutschen Anwaltshotline beraten Sie direkt am Telefon zu allen Fragen der Haftung als Gesellschafter oder Geschäftsführer.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 010 328*
Anwalt für Gesellschaftsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen