Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Gesellschaftsrecht

Umwandlungsrecht - Infos und Rechtsberatung

24.09.2012 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Das Umwandlungsrecht stellt einen ganz bestimmten Teilbereich des sogenannten Gesellschaftsrechts dar. Der Begriff der Umwandlung selbst umfasst dabei gemäß § 1 Absatz 1 des sogenannten Umwandlungsgesetzes (kurz: UmwG), die Möglichkeiten der Verschmelzung, der Spaltung, der Vermögensübertragung sowie des Formwechsels (bis zum Umwandlungsgesetz von 1994, wurde nur dieser Formwechsel als Umwandlung bezeichnet) eines Rechtsträgers. Dabei unterscheidet man hinsichtlich der beiden erstgenannten folgende Varianten:

Im Rahmen der Verschmelzung die Verschmelzung durch Aufnahme, und die Verschmelzung durch Neugründung.
Im Rahmen der Spaltung die Aufspaltung, die Abspaltung sowie die Ausgliederung.

Bei der Spaltung kann etwa ein Rechtsträger ohne Abwicklung durch Übertragung des Vermögens auf zwei oder mehrere Nachfolgegesellschaften umgewandelt werden und so eine Sonderrechtsnachfolge herbeiführen. Die Spaltung dient vor allem dem Zweck, dass Gesellschafterparteien sich ohne vorherige Abwicklung trennen können. Häufig ist dies der Fall bei Erbteilung aber wenn Unternehmensteile umstrukturiert werden sollen.

Bei Fragen zur Umwandlung kann Ihnen ein zugelassener Rechtsanwalt der Deutschen Anwaltshotline oft in wenigen Minuten am Telefon alle individuellen Fragen beantworten oder bei komplexen Fällen wichtige Informationen im Rahmen der telefonischen Erstberatung geben.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 009 497*
Anwalt für Gesellschaftsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen