Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Gesellschaftsrecht

Umwandlungsgesetz - Infos und Rechtsberatung

31.10.2013 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Das Umwandlungsgesetz (UmwG) regelt die Möglichkeiten zur Änderung der rechtlichen Strukturen von Unternehmen, insbesondere durch Verschmelzung, Spaltung, Formwechsel und Vermögensübertragung. Es ist Teil des Gesellschaftsrechts.

Grundsätzlich obliegt die Entscheidung, in welcher rechtlichen Struktur ein Unternehmen geführt werden soll, den Eigentümern, die aus zahlreichen gesetzlich festgelegten Organisationsformen wählen können. Diese Wahlfreiheit besteht jedoch nicht nur bei der Unternehmensgründung, sondern während der gesamten Geschäftstätigkeit. Es kann z. B. eine Gesellschaft mit beschränkter Haftung (GmbH) in eine Aktiengesellschaft (AG) umgewandelt werden. Den rechtlichen Rahmen dafür bietet das Umwandlungsgesetz. Dessen sind dabei in weiten Teilen zwingend zu beachten.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 009 496*
Anwalt für Gesellschaftsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Häufig sind steuerliche Gründe für die Gesellschafter die maßgeblichen Gründe für eine Umwandlung der Gesellschaft; jedoch können auch andere zivil- und gesellschaftsrechtliche Gründe (insbesondere im Vertretungsrecht, im Haftungsrecht und im Arbeitsrecht) für eine Umwandlung eines bestehenden Unternehmens sprechen.

Weitere Fragen hierzu beantworten Ihnen gerne die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline!

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 009 496*
Anwalt für Gesellschaftsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen