Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Gesellschaftsrecht

stiller Gesellschafter - Infos und Rechtsberatung

04.11.2013 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Stiller Gesellschafter ist, wer sich an einem kaufmännischen Geschäftsbetrieb durch eine Kapitaleinlage beteiligt. Dieses Kapital geht in das Vermögen des Kaufmanns über, ein gemeinsames Gesellschaftsvermögen entsteht dabei nicht.

Der stille Gesellschafter ist rein kapitalmäßig an dem Unternehmen beteiligt und tritt nach außen nicht in Erscheinung. Der stille Gesellschafter ist wie jeder andere Gesellschafter an Gewinn und Verlust des Unternehmens beteiligt. Durch Vertrag kann jedoch die Beteiligung am Verlust ausgeschlossen werden. Der stille Gesellschafter ist nicht zur Führung der Geschäfte berechtigt, dies obliegt allein dem Inhaber des kaufmännischen Geschäftsbetriebes. Steuerrechtlich wird zwischen der typischen stillen Gesellschaft und damit Einkünften aus Kapitalvermögen und der atypisch stillen Gesellschaft und damit Einkünften aus Gewerbebetrieb unterschieden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 008 978*
Anwalt für Gesellschaftsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Wie Sie die für Ihren Fall günstigste Gestaltung rechtssicher formulieren, erläutern Ihnen gerne die Korrespondenzanwälte der Deutschen Anwaltshotline.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 008 978*
Anwalt für Gesellschaftsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen