Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Gesellschaftsrecht

Sollkaufmann - Infos und Rechtsberatung

28.04.2014 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Mit dem Handelsrechtsreformgesetz zum 01.07.1998 sind die ehemals geltenden Begriffe Musskaufmann und Sollkaufmann nicht mehr existent. Die aktuelle Bezeichnung Istkaufmann ersetzt seither die Definition des Musskaufmanns, die Bezeichnung Kannkaufmann hat eine Bedeutungsänderung erfahren.

Kaufleute sind Personen, die ein sogenanntes Handelsgewerbe betreiben. Notwendig ist, dass das Gewerbe nach Art oder Umfang ein in kaufmännischer Weise eingerichteten Geschäftsbetrieb erfordert, sogenannter Istkaufmann, § 1 HGB (Handelsgesetzbuch). Die Kaufmannseigenschaft kann allerdings auch durch freiwillige Eintragung im Handelsregister erlangt werden, § 2 HGB, sogenannter Kannkaufmann und genauso wieder rückgängig gemacht werden. Auch Handelsgesellschaften sind Kaufleute kraft Gesetzes ("Formkaufmann"). Auf Kaufleute ist das Handelsgesetzbuch (HGB) als Sonderrechtsvorschrift anwendbar, das besondere Rechte und Pflichten enthält.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 008 707*
Anwalt für Gesellschaftsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Weitere Fragen zum Thema Sollkaufmann bzw. den geltenden Kaufmannsbegriffen beantworten Ihnen unsere Anwälte aus dem Gesellschaftsrecht gerne.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 008 707*
Anwalt für Gesellschaftsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen