Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Soforthilfe vom Anwalt

Rechtsform - Infos und Rechtsberatung

Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG / 08.11.2013
Rechtsrat per Telefon
Fragen zum Thema
Rechtsform?
Anwalt für Gesellschaftsrecht anrufen:
0900-1 875 008 068*
* 1,99 €/Min inkl. 19% MwSt. aus dem Festnetz der Deutschen Telekom (ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen)
Rechtsrat per Telefon
Fragen zum Thema
Rechtsform?
Anwalt für Gesellschaftsrecht anrufen:
0900-1 875 008 068*

Es gibt die bekannten Rechtsformen, OHG (offene Handelsgesellschaft), KG (Kommanditgesellschaft) und den häufigsten Fall, die GBR (Gesellschaft Bürgerlichen Rechts). All Diese im HGB geregelten Rechtsformen sind sogenannte Personengesellschaften. Daneben gibt es noch als wichtigste Rechtsformen die AG (Aktiengesellschaft) und die GmbH (Gesellschaft mit beschränkter Haftung). Die beiden letztgenannten sind so genannte Kapitalgesellschaften.

Da es im deutschen Recht den sog. Typenzwang der Rechtsformen gibt - d.h. im Verhältnis zwischen Unternehmen und Dritten (z.B. Gläubiger des Unternehmens) gilt zwingend das Gesetz (es sei denn man trifft eine abweichende individuelle Vereinbarung im Einzelfall) - ist es wichtig, welche Rechtsform das Unternehmen haben soll. Wichtig ist hierbei z.B. die Frage, ob die Haftung für Verbindlichkeiten des Unternehmens auf das Unternehmensvermögen beschränkt sein soll.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 008 068*
Anwalt für Gesellschaftsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Auch für das Steuerrecht ist die Rechtsform von Bedeutung:

Kapitalgesellschaften (GmbH, AG) unterliegen der Körperschaftsteuer und immer - da Kapitalgesellschaften nach dem KStG stets gewerbliche Einkünfte erzielen - der Gewerbesteuer. Dies ist gerade für Freiberufler wichtig, wenn diese ihre Tätigkeit in Form einer GmbH betreiben wollen (z.B. Architekten).

Personengesellschaften hingegen sind nicht selber ein Steuersubjekt, vielmehr sind dies ausschließlich deren Gesellschafter, denen das Ergebnis dann anteilig zugerechnet wird.

Ist Gesellschafter z.B. eine GmbH, dann unterliegt diese wieder dem KStG und dem GewStG, ist Gesellschafter eine natürliche Person, dann unterliegt diese dem EStG. Übt die natürliche Person eine freiberufliche Tätigkeit aus, dann unterliegen deren Einkünfte bzw. Gewinn nicht der Gewerbesteuer.

Gerade hier ist wegen der Komplexität der Thematik eine Beratung eines auf das Gesellschafts- bzw. Steuerrecht spezialisierten Anwalts der Deutschen Anwaltshotline zu empfehlen.

Rechtsbeiträge über Gesellschaftsrecht:

Gesellschaftsform - Infos und Rechtsberatung OHG - Infos und Rechtsberatung OHG Haftung - Infos und Rechtsberatung OHG mbH - Infos und Rechtsberatung Personengesellschaft - Infos und Rechtsberatung Personenunternehmen - Infos und Rechtsberatung Unternehmensgründung - Infos und Rechtsberatung AG & co. KG - Infos und Rechtsberatung
E-Mail Beratung Jetzt einen Anwalt fragen und Antwort in 20 Min. erhalten
Anwalt kostenlos anfragen
Rechtsrat per Telefon
Fragen zum Thema
Rechtsform?
Anwalt für Gesellschaftsrecht anrufen:
0900-1 875 008 068*