Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Soforthilfe vom Anwalt

GmbH - Infos und Rechtsberatung

Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG / 01.06.2015
Rechtsberatung per Telefon
zum Thema GmbH
schnellgünstig
rechtssicher
Anwalt für Gesellschaftsrecht anrufen:
0900-1 875 004 877*
* 1,99 €/Min inkl. 19% MwSt. aus dem Festnetz der Deutschen Telekom (ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen)
Anwalt für Gesellschaftsrecht anrufen:
0900-1 875 004 877*
Rechtsberatung per Telefon
schnell
rechtssicher
günstig

Bei einer GmbH handelt es sich um eine "Gesellschaft mit beschränkter Haftung".

Die GmbH ist eine juristische Person der Privatrechts und kraft Form stets Kaufmann. Die GmbH wird vom Geschäftsführer nach außen vertreten und im Innenverhältnis von den Gesellschaftern in Gesellschafterversammlungen gelenkt. Die Haftung der Gesellschaft ist auf das Vermögen der Gesellschaft beschränkt. Eine persönliche Haftung der Gesellschafter und/oder des Geschäftsführers besteht grundsätzlich nicht. Allerdings haftet der Geschäftsführer bei Insolvenzreife, Insolvenzverschleppung und macht sich darüber hinaus gegebenenfalls auch strafbar.
Nach § 15a Insolvenzordnung (InsO) muss der Geschäftsführer innerhalb von drei Wochen einen Insolvenzantrag beim Insolvenzgericht stellen, wenn ein Insolvenzgrund durch Zahlungsunfähigkeit oder Überschuldung nach §§ 17, 19 InsO gegeben ist.
Gegenüber dem Finanzamt haftet der Geschäftsführer wegen Steuerschulden der GmbH bei Verletzung der ihm obliegenden Pflichten als Vertreter der GmbH soweit dadurch Steuervergütungen oder Steuererstattungen ohne rechtlichen Grund gezahlt werden.

Diese Haftung erfasst sogar den Zeitraum noch vor Eintritt der Insolvenzreife des Unternehmens.

Pflichtverletzungen im Kontext mit dem Finanzamt können sein: Die Steuerentrichtungspflicht, Mitwirkungspflichten, Auskunftspflichten, Vorlagepflicht, Anzeigepflichten, Buchführungs- und Aufzeichnungspflichten, Steuererklärungspflichten, Berichtigungspflichten oder auch Einbehaltungs-Abführungspflichten z.B. nach dem EStG.

Wer eine Steuerhinterziehung oder eine Steuerhehlerei begeht oder an einer solchen Tat teilnimmt, haftet für die verkürzten Steuern und die zu Unrecht gewährten Steuervorteile sowie für die Zinsen. Des Weiteren ist der Geschäftsführer verantwortlich, soweit gegenüber den Trägern der Sozialversicherung Sozialversicherungsbeiträge vorenthalten werden und damit der Straftatbestand des § 266a StGB erfüllt wird.

Weitere Fragen hierzu beantworten Ihnen gerne die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline!

Rechtsbeiträge über Gesellschaftsrecht:

Abweisung des Insolvenzantrags mangels Masse Geschäftsführerhaftung - Infos und Rechtsberatung Gesellschaft mit beschränkter Haftung - Infos und Rechtsberatung GmbHG - Infos und Rechtsberatung GmbH-Recht - Infos und Rechtsberatung Insolvenzantragspflicht - Infos und Rechtsberatung Insolvenzgründe - Infos und Rechtsberatung Insolvenzverschleppung - Infos und Rechtsberatung
E-Mail Beratung
Fragen zum Thema
GmbH?
Anwalt kostenlos anfragen
Anwalt für Gesellschaftsrecht anrufen:
0900-1 875 004 877*
Rechtsberatung per Telefon
schnell
rechtssicher
günstig