Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Gesellschaftsrecht

GbR Vertrag - Infos und Rechtsberatung

05.03.2013 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Der GbR Vertrag gründet die Gesellschaft bürgerlichen Rechts.

§ 705 BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) regelt: "Durch den Gesellschaftsvertrag verpflichten sich die Gesellschafter gegenseitig, die Erreichung eines gemeinsamen Zweckes in der durch den Vertrag bestimmten Weise zu fördern, insbesondere die vereinbarten Beiträge zu leisten."

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 004 400*
Anwalt für Gesellschaftsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Ein solcher Vertrag kann nicht geschlossen werden, wenn die Gesellschaft nach Art oder Umfang einen in kaufmännischer Weise eingerichteten Geschäftsbetrieb erfordert, also z.B. eine kaufmännische Buchführung erforderlich wird. Dann würde eine GbR automatisch zur oHG.

Der Vertrag kann grundsätzlich formfrei abgeschlossen werden, er bedarf zu seiner Wirksamkeit also nicht der notariellen Beurkundung. Der Vertrag muss auch nicht in Schriftform abgefasst werden.
Darin können Regelungen vereinbart werden, die nicht zwingende gesetzliche Vorschriften abändern, z.B. hinsichtlich der Verteilung von Gewinnen und Verlusten und zur Geschäftsführung.

Ihre einzelnen Fragen zum GbR-Vertrag beantworten Ihnen die im Gesellschaftsrecht tätigen Anwälte der Deutschen Anwaltshotline direkt am Telefon.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 004 400*
Anwalt für Gesellschaftsrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen