Durchwahl Gesellschaftsrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Buchführungspflicht

Stand: 02.11.2015

Bei der Buchführungspflicht ist strikt zwischen handelsrechtlicher und steuerrechtlicher Buchführungspflicht zu unterscheiden.   Nach § 238 I HGB (Handelsgesetzbuch) ist der Kaufmann i.S.v. §§ 1-6 HGB verpflichtet, Handelsbücher zu führen. Durch das BiLMoG wurde diese allgemeine Buchführungspflicht abgeschwächt, indem der neue § 241a HGB eingeführt worden ist. Nach diesem werden Einzelkaufleute (gilt also nicht für Gesellschaften!) von der Buchführungspflicht befreit, wenn deren Betriebe bestimmte Umsatzgrenzen nicht überschreiten.   Das Steuerrecht orientiert sich grundsätzlich an der handelsrechtlichen Buchführungspflicht:

Wer nach handelsrechtlichen Vorschriften buchführungspflichtig ist, muss Bücher auch nach den Bestimmungen des Steuerrechts führen, § 140 AO (Abgabenordnung).

Jedoch erweitert das Steuerrecht den Kreis der Buchführungspflichten auch auf bestimmte Nichtkaufleute: Nach § 141 der AO sind Gewerbetreibende und Land- und Forstwirte, soweit diese bestimmte Umsatz- und Gewinngrenzen mit Ihren Betrieben überschreiten, zur Buchführung verpflichtet.   Da Angehörige der freien Berufe kein Handelsgewerbe betreiben und damit keine Kaufleute sind und § 141 AO nur von Gewerbetreibenden und Land- und Forstwirten spricht, sind diese weder handels-, noch steuerrechtlich verpflichtet, Bücher zu führen.    Rechtsfolge der Buchführungspflicht ist, dass der betreffende Unternehmer Bücher zu führen hat. Dies hat nach den Grundsätzen ordnungsmäßiger Buchführung zu geschehen, §§ 238 ff. HGB.   Ist der Unternehmer hingegen nicht buchführungspflichtig, so kann er seinen Gewinn auch durch sog. einfache Buchführung oder Einnahme-Überschussrechnung ermitteln.   Natürlich kann ein Unternehmer oder Freiberufler, der nicht buchführungspflichtig ist, auch freiwillig Bücher führen.   Fragen zum Themenbereich Buchführungspflicht beantworten Ihnen gerne unsere Kooperationsanwälte aus den Fachbereichen Steuer-, Handels- und Gesellschaftsrecht.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Buchführungspflicht
Arbeitgeber muss Mitarbeiter richtig anmelden
Anhörung zu Ordnungswidrigkeit
Vielfliegermeilen steuerlich absetzen
Auskunftspflicht über Lebensgefährten
EU-Fahrzeug als Neuwagen - versprochene Garantie und Inspektion nicht inbegriffen?
Geschäftsführer gibt seine GmbH auf und versäumt die Steuerklärung - Finanzamt reicht einen Insolvenzantrag ein
Unbefugter Abbau des Stromzählers

Interessante Beiträge zu Buchführungspflicht
VW Abgasskandal: Welche Ansprüche haben die Anleger?
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.264 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 08.11.2017
Ich werde Sie auf alle Fälle weiterempfehlen. Meine Fragen zum Mietrecht bzw. Maklervertrag wurden von einer freundlichen Anwältin sehr hilfreich beantwortet.Vielen Dank dafür.

   | Stand: 04.11.2017
Ich hatte eine Rechtsfrage zur Fristberechnung bei der ordentlichen Kündigung von Verbraucherdarlehensverträgen nach zehn Jahren. Herr Rechtsanwalt Lehnert ist kompetent auf meine Fragen eingangen und hat diese beantwortet.

   | Stand: 01.11.2017
Die telefonische Beratung hat mir sehr weiter geholfen! Schnell, unkompliziert und absolut kompetent!

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 002-958
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Gesellschaftsrecht
 
0900-1 875 002-959
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Steuerrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht | Gesellschaftsrecht | Handelsrecht | Steuerrecht | Anlage N | Aufbewahrungspflicht | Buchhaltung | doppelte Rechnung | Einkommensnachweis | Meldepflicht Nebenerwerb | private Rechnung | Quittung | Einkommensteuererklärung | Einkommensteuererklärung Frist | ELENA | Steuererklärungspflicht

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 002-958
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Gesellschaftsrecht
 
0900-1 875 002-959
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Steuerrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen