Durchwahl Familienrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Vermögensaufteilung

Stand: 23.07.2014

Eine Vermögensaufteilung erfolgt in der Regel im Familienrecht bei Beendigung der Ehe oder Ableben eines Ehegatten. Für die Aufteilung ist zu berücksichtigen in welchem Güterstand die Ehegatten gelebt haben.

Wenn eine Zugewinngemeinschaft bestand gelten andere Folgen als bei einem Ehevertrag. Während bei der Zugewinngemeinschaft das Vermögen in gleichen Teilen aufgeteilt wird, erfolgt bei dem Ehevertrag die Aufteilung nach der Vereinbarung die zwischen den Partnern ausdrücklich getroffen wurde. In der Regel werden Eheverträge von Eheleuten geschlossen, die ungleiche Einkommens- oder Vermögensverhältnisse besitzen. Der Ehevertrag wird notariell beurkundet und ist stets vorrangig zu berücksichtigen. Wichtig ist nur die Prüfung, ob dieser Vertrag rechtmäßig geschlossen wurde und zum Beispiel nicht sittenwidrig und damit unanwendbar ist. Bei der Berechnung werden Anfangsvermögen, das heißt Vermögen dass in die Ehe eingebracht wurde und auch Endvermögen berücksichtigt. Nach Abzug verbleibt es bei dem gemeinsam während der Ehezeit erwirtschafteten Vermögen. Dieses wird dann aufgeteilt. Anfangsvermögen wären zum Beispiel Geldanlagen, Immobilien und auch Sparverträge. Während der Ehe können jedoch auch nicht erwirtschaftetes Vermögen, zum Beispiel bei Erbschaft, größere Zuwendungen von Dritte oder Lottogewinn den einen Partner zukommen. Diese werden dann raus gerechnet. Diese sollten in jedem Fall vorsorglich geregelt und angelegt werden, damit es später nicht zu Problemen zum Beispiel bei einer Scheidung kommt.

Für weitere Fragen rund um das Thema Vermögensaufteilung wenden Sie sich einfach an die Deutsche Anwaltshotline. Unsere erfahrenen Anwälte beraten Sie gerne am Telefon oder per Email.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Vermögensaufteilung
Rückzahlungsaufforderung von Expartnerin
Zugewinnausgleichsberechnung
Partner aus der Wohnung bekommen
Berechnung des Arbeitslosengeldes
Haftungsdurchgriff bei der GmbH auf den Gesellschafter
Können gemeinschaftsbezogene Leistungen zurückverlangt werden?
Was sind verbundsfähige Scheidungsfolgesachen?

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.220 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.10.2017
Vielen Dank für die Ausführliche Kompetente Beratung. Bei weiteren Unklarheiten gerne wieder.

   | Stand: 17.10.2017
Ich werde anwaltshotline weiterempfehlen und bei Bedarf auch nutzen

   | Stand: 16.10.2017
Nach einer Kündigung wollte mein Arbeitgeber ein Paragraphen wissen, in dem etwas sehr explizites stand. Nach langer Suche im Internet etc. habe ich nun die Anwaltshotline genutzt. Super Beratung mit verständlichen Erklärungen. Innerhalb von 10 Sekunden wurde ich an einen Anwalt geleitet. Vielen Dank für die super tolle und schnelle Hilfe!! Nur zu Empfehlen, immer wieder gern!

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 010-022
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Familienrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Familienrecht | Allgemeine Rechtsfragen | Arbeitsrecht | Familienrecht | Anfangsvermögen | eheliches Güterrecht | gemeinsames Bankkonto | Gemeinschaftskonto | Güteraufteilung | Gütergemeinschaft | Güterrecht | Güterstand | Güterteilung | Gütertrennung | Vermögensauseinandersetzung | Zugewinn | Zugewinnausgleich | Zugewinnausgleichsansprüche | Zugewinnberechnung | Zugewinngemeinschaft | ehebedingte Zuwendung | Einmalzahlung Familienrecht

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 010-022
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Familienrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen