Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Familienrecht

Vaterschaftsanerkennung - Infos und Rechtsberatung

15.10.2013 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

In vielen Fällen zweifelhafter Vaterschaft wünscht der Vater, oft auch die anderen Beteiligten, vor allem die Mutter des Kindes, die Vaterschaft eines Kindes anzuerkennen, um einen stabilen und rechtlich sicheren Rahmen für das Aufwachsen des Kindes und das Zusammenleben in einer Familie zu bieten.

Das Recht der Vaterschaftsanerkennung ist Teil des Rechts der Abstammung im Bürgerlichen Gesetzbuch (BGB).
Durch die Anerkenntnis werden bestimmte Rechte und Pflichten begründet, der Anerkennende wird mit allen rechtlichen Konsequenzen zum Vater des Kindes.

Die Anerkennung der Vaterschaft ist grundsätzlich nicht wirksam, solange die (rechtliche) Vaterschaft eines anderen Mannes (z.B. des Ehemannes) besteht.

Die Feststellung der Vaterschaft kann auch gerichtlich eingeklagt werden.

Die Beteiligten haben auch den Anspruch, einen DNA-Test durchzusetzen.

Wie und unter welchen Voraussetzungen Sie eine Vaterschaft anerkennen können und wie Sie sich in Ihrem speziellen Fall weiter verhalten müssen, kann Ihnen ein zugelassener Rechtsanwalt oft in wenigen Minuten am Telefon erklären. Bei komplexeren Fällen gibt er Ihnen wichtige Informationen im Rahmen einer telefonischen Erstberatung.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 009 793*
Anwalt für Familienrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen