Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Familienrecht

Unzumutbarkeit - Infos und Rechtsberatung

01.08.2016 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Unzumutbarkeit bedeutet, dass eine Handlung oder Gewährung von Handlungen Dritter bzw. Umständen eine besonders große Härte für den Betroffenen darstellt.

Der Begriff der Unzumutbarkeit spielt unter anderem im Familienrecht eine wichtige Rolle. So wären zu nennen eine Unzumutbarkeit bei der Weiterführung der Ehe, des gemeinsamen Sorgerechts, des Umgangsrechts, Zahlung eines bestimmten Unterhalts und auch bei der Auseinandersetzung von ehelichem Vermögen. Der Begriff der Unzumutbarkeit spielt gerade auch bei Vorliegen von strafrechtlichen Handlungen die der Betroffene erdulden musste, z.B. Misshandlungen von Ehegatten oder anderen Mitglieder der Familie.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 009 710*
Anwalt für Familienrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

So kann z.B. bei Vorliegen von Unzumutbarkeit eine Ehe auch schon vor Ablauf des Trennungsjahres geschieden werden, weil ein Abwarten eine große Härte bedeutet. Da der Begriff Unzumutbarkeit auslegungsbedürftig ist, muss der Betroffene die Gründe und den Sachverhalt besonders substantiiert vortragen und beweisen.

Mehr rund um das Thema Unzumutbarkeit erfahren Sie bei der Deutschen Anwaltshotline telefonisch oder auch per Mail! Unsere Anwälte beraten Sie gerne!

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 009 710*
Anwalt für Familienrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen