Durchwahl Familienrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Unterhaltsrückforderung

Stand: 28.12.2012

Ein Anspruch auf Unterhaltsrückforderung ist dann gegeben, wenn zu Unrecht mehr Unterhalt gezahlt wurde, als zu zahlen war. Der häufigste Grund eines Anspruchs ist, dass ein Unterhaltsberechtiger verschwiegen hat, dass er Einkünfte hat und dies später herauskommt.

Ein Vorenthalten von Einkommen kann nicht nur zivilrechtliche Folgen nach sich ziehen sondern auch Straftatbestände erfüllen, sodass es auch dahingehend einschneidende Maßnahmen geben kann.

Es besteht nicht nur eine Auskunftspflicht des Unterhaltsberechtigten gegenüber den Unterhaltsverpflichteten, sondern auch umgekehrt. So hat insbesondere der Berechtigte seine Einkommensumstände direkt dem Unterhaltsverpflichteten mitzuteilen, damit dieser die Unterhaltszahlungen anpassen kann.

Auch wenn jedoch in der Theorie diese Möglichkeit besteht, kann eine Verfolgung in der Praxis schwer vollzogen werden, so dass es immer wieder bei der Durchsetzung Probleme gibt.

Es müssen außerdem im Vorfeld außergerichtliche Schritte durchgeführt werden, damit man die Unterhaltsberechtigten in Verzug setzt.

Mehr rund um dieses komplexe Thema erfahren Sie bei der Deutschen Anwaltshotline. Unsere erfahrenen Anwälte beraten Sie gerne telefonisch oder auch per Email!


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Unterhaltsrückforderung
Praktikumsvergütung des Kindes - Anrechnung auf Unterhalt?
Möglichkeiten Studium zu finanzieren - ohne BaFög
Unterhaltsverpflichtung für 20. jährigen Sohn
Voraussetzungen des Trennungsunterhaltsanspruchs
Sind 15 Wochenstunden angemessen oder besteht eine höhere Erwerbsobliegenheit?
Berechnung des Unterhalts für Kinder aus erster Ehe
Nachträgliche Bezahlung des Unterhalts für Kinder

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.204 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 13.10.2017
sehr nette gespräch !!!Danke, sehr unkompliziert und Geld gespart!

   | Stand: 09.10.2017
Bitte dem RA Herr Grau, diese Bewertung zukommen lassen. Ich finden ihn nicht in der Liste. Uhrzeit ca. 12.05 bis 12.20 Uhr.

   | Stand: 09.10.2017
Sehr guter Hinweis von Frau Kress. Vielen DanK!

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 009-636
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Familienrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Familienrecht | Familienrecht | Mietrecht | Strafrecht | Anspruch-Unterhaltsgeld | Behinderten-Unterhaltsgeld | Erwerbsobliegenheit | Unterhaltsanspruch | Unterhaltsberechtigt | Unterhaltsempfänger | Unterhaltsforderung | Unterhaltspflichtig | Unterhaltspflichtverletzung | Unterhaltsrecht | Unterhaltsrückstand | Unterhaltsschulden | Anschlussunterhalt

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 009-636
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Familienrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen