Durchwahl Familienrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Unterhaltsdauer

Stand: 08.01.2014

Mit Inkrafttreten der Reform des Unterhaltsrechtes zum 01.01.2008 sind teils erhebliche Änderungen
im Unterhaltsrecht, sowohl den berechtigten- ggf. ehemaligen - Ehepartner als auch das unterhaltsberechtigte Kind betreffend,erfolgt. Nach wie vor bestehen Unterhaltsansprüche für Kinder und getrenntlebenden oder geschiedenen Ehepartner nur bei Bedürftigkeit nach § 1602 BGB (Bürgerliches Gesetzbuch).

Eheliche und nichteheliche Kinder werden nunmehr beim Unterhaltsanspruch gleich behandelt.

Dieser besteht ab Geburt bis zur Vollendung des 18. Lebensjahres - und - wenn die Ausbildung noch nicht beendet ist , bis längsten zur Vollendung des 27. Lebensjahres. In besonders gelagerten Einzelfällen und bei Fortdauer der Ausbildung auch darüber hinaus. Hat der volljährige Unterhaltsberechtigte eine Ausbildung abgeschlossen,bleibt der Unterhaltsanspruch bei einer weiteren Ausbildung nur bestehen, wenn die erste Ausbildung die Voraussetzung war, um zur folgenden Ausbildung zugelassen zu werden.

Alleinerziehende ehelicher oder nichtehelicher Kinder haben bis zum 3. Lebensjahr des Kindes Anspruch auf Betreuungsunterhalt. Danach bzw. bei Ehe ohne Kind verbleibt nur ein Unterhaltsanspruch beim getrennt lebenden oder geschiedenen Ehegatten und auch nur dann, wenn trotz der neu formulierten Verpflichtung für den Lebensunterhalt vorrangig selber sorgen zu müssen, eine Versagung des Unterhaltes unbillig wäre. In aller Regel besteht trotz Betreuung der ehelichen Kinder nach dem dritten Lebensjahr zumindest die Verpflichtung,halbtags zu arbeiten mit entsprechender Reduzierung des Unterhaltsanspruches.Erreicht das jüngste Kind das zwölfte Lebensjahr, besteht in aller Regel volle Erwerbsobliegenheitspflicht des betreuenden Elternteils.

Da es aber immer auf den Einzelfall ankommt und eine genaue zeitliche Dauer des Unterhaltsanspruchs durch Gesetz nicht festgelegt ist, wird fachliche anwaltliche Beratung empfohlen.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Unterhaltsdauer
Unterhaltzahlung für Sohn und Tochter
Zahlungspflicht bei Heimunterbringung von Stiefvater?
Fragen zur Unterhaltspflicht der Tochter
Unterhaltsverpflichtung des Ehemannes
Unterhaltsverpflichtung - Mehr- und Sonderbedarf
Eingliederungshilfe für Sohn - Änderung des Betrages nachdem Mutter verstorben ist?
Unterhaltspflicht für volljähriges Kind

SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.209 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.10.2017
Vielen Dank für die Ausführliche Kompetente Beratung. Bei weiteren Unklarheiten gerne wieder.

   | Stand: 17.10.2017
Ich werde anwaltshotline weiterempfehlen und bei Bedarf auch nutzen

   | Stand: 16.10.2017
Nach einer Kündigung wollte mein Arbeitgeber ein Paragraphen wissen, in dem etwas sehr explizites stand. Nach langer Suche im Internet etc. habe ich nun die Anwaltshotline genutzt. Super Beratung mit verständlichen Erklärungen. Innerhalb von 10 Sekunden wurde ich an einen Anwalt geleitet. Vielen Dank für die super tolle und schnelle Hilfe!! Nur zu Empfehlen, immer wieder gern!

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 009-606
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Familienrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Familienrecht | Allgemeine Rechtsfragen | Arbeitsrecht | Familienrecht | Betreuungsunterhalt | Kostgeld | Unterhalt | Unterhaltsbedarf | Unterhaltsbeiträge | Unterhaltsgeld | Unterhaltsgesetz | Unterhaltsicherung | Unterhaltskosten | Unterhaltssicherung | Unterhaltzahlung | Unterhaltsrente

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 009-606
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Familienrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen