Durchwahl Familienrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Sonderbedarf

Stand: 10.06.2016

Beim Unterhalt ist grundsätzlich zwischen Ehegatten- und Kindesunterhalt zu unterscheiden. Nur beim Kindesunterhalt stellt sich die Frage nach einem eventuellen Sonderbedarf.

Der Kindesunterhalt ist vom Grundsatz her der sogenannten "Düsseldorfer Tabelle" zu entnehmen. Die Düsseldorfer Tabelle ist auf den ersten Blick recht einfach gestaltet, stellt aber nur Leitlinien des Oberlandesgerichts Düsseldorf zusammen, die für einen "Normalfall" gelten. Je nach Tätigkeit des Unterhaltsverpflichteten, den Besonderheiten des einzelnen Falls und des Bundeslandes ergeben sich erhebliche Abweichungen. Daher gibt es zusätzlich noch die Leitlinien der jeweiligen Oberlandesgerichte, die hier weitere (regionale) Hinweise geben.

Der Sonderbedarf stellt einen über den normalen Unterhalt hinausgehenden Bedarf des Kindes dar. Bei diesem Sonderbedarf handelt es sich um einen unregelmäßigen, außerordentlich hohen Bedarf, der überraschend entsteht und der Höhe nach nicht im Vorfeld einschätzbar war. Typisch für den Sonderbedarf ist, dass er aus dem normalen, laufenden Unterhalt nicht gezahlt werden kann und auch nicht angespart werden kann, z.B. Kosten für Klassenfahrten. Im Unterschied zum "normalen" Unterhalt müssen beide Elternteile anteilig für den Sonderbedarf aufkommen.

Sonderbedarf muss gemäß § 1613 Abs. 2 BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) innerhalb eines Jahres seit seiner Entstehung geltend gemacht werden.

Vom Sonderbedarf zu unterscheiden ist der sogenannte Mehrbedarf, der bei einer vorhersehbaren Bedarfserhöhung vorliegen kann. Mehrbedarf kann nicht rückwirkend geltend gemacht werden.

Ob sich in Ihrem speziellen Fall ein Sonderbedarf ergibt, und was Sie dabei beachten müssen, erklärt Ihnen ein Rechtsanwalt mit Schwerpunkt Familienrecht meist in wenigen Minuten am Telefon. In komplizierteren Fällen gibt er Ihnen wichtige Hinweise und Ratschläge für das weitere Vorgehen in Ihrer Situation.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Sonderbedarf
Kindesunterhalt - Besteht Unterhaltspflicht auch während eines freiwilligen Auslandspraktikums?
Unterhaltsberechung für Kinder über 18
Berechnung Betreuungsunterhalt bei unehelichem Kind
Unterhaltsanspruch von Ehemann - Scheidung läuft
Unterhaltsanspruch für getrennt lebende Partnerin
Berechnung des Volljährigenunterhalts
Berechnung des Unterhalts für ein Kind

Interessante Beiträge zu Sonderbedarf
Die Unterhaltsverpflichtung von Strafgefangenen
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.209 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 17.10.2017
Vielen Dank für die Ausführliche Kompetente Beratung. Bei weiteren Unklarheiten gerne wieder.

   | Stand: 17.10.2017
Ich werde anwaltshotline weiterempfehlen und bei Bedarf auch nutzen

   | Stand: 16.10.2017
Nach einer Kündigung wollte mein Arbeitgeber ein Paragraphen wissen, in dem etwas sehr explizites stand. Nach langer Suche im Internet etc. habe ich nun die Anwaltshotline genutzt. Super Beratung mit verständlichen Erklärungen. Innerhalb von 10 Sekunden wurde ich an einen Anwalt geleitet. Vielen Dank für die super tolle und schnelle Hilfe!! Nur zu Empfehlen, immer wieder gern!

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 008-712
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Familienrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Familienrecht | Adoptionsrecht | Beamtenrecht | Familienrecht | Aufstockungsunterhalt | Bedarfskontrollbetrag | Berechnungsgrundlage | bereinigtes Nettoeinkommen | Erwerbstätigenbonus | Kindergeldanrechnung | Mindestbehalt | Mindestunterhalt | Selbsterhalt | Unterhaltsbedarfsberechnung | Unterhaltsberechnung | Unterhaltshöhe | Wohnvorteil | Mangelfallberechnung

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 008-712
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Familienrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen