Durchwahl Familienrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Pflegekinderverordnung

Stand: 03.09.2014

In der Schweiz gibt es die Pflegekinderverordnung. In ihr ist umfangreich geregelt, wann ein Kind in eine Pflegefamilie kommt und wie ein Pfleger bestellt wird.

Die Rechtsgrundlage hinsichtlich der Modalitäten der Unterbringung eines Kindes in einer Pflegefamilie findet sich in Deutschland in § 44 ff. SGB VIII wieder. Eine Pflegekinderverordnung ist bisher in Deutschland nicht erlassen worden. Falls ein Kind adoptiert bzw. angenommen werden soll, ist in § 1744 BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) geregelt, dass die Annahme erst ausgesprochen werden soll, wenn der Annehmende das Kind eine angemessene Zeit in Pflege gehabt hat. Das Jugendamt ist gemäß § 42 SGB VIII berechtigt und verpflichtet ein Kind oder einen Jugendlichen in seine Obhut zu nehmen, wenn das Kind oder der Jugendliche um Obhut bittet oder eine dringende Gefahr für das Wohl des Kindes oder einen Jugendlichen die Inobhutnahme erfordert. Sorgeberechtigte Eltern können aber auch einen Vertrag mit dem Jugendamt schließen, in dem die Unterbringung eines Kindes in einer Pflegefamilie vereinbart wird.

Bei weiteren Rückfragen hinsichtlich dieser brisanten Rechtsmaterie helfen Ihnen die Anwälte der deutschen Anwaltshotline mit kompetenten Rechtstipps unter der Direktwahl weiter.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Pflegekinderverordnung
Ausländische Ehefrau - Aufenthaltsgenehmigung erhalten
Betreuungsunterhalt oder Aufnahme einer Vollzeittätigkeit?

Interessante Beiträge zu Pflegekinderverordnung
Schule schwänzen - die Folgen
Aussetzung eines Abstammungsverfahrens
Fragen der elterlichen Sorge und des Umgangs: außergerichtliche Beratungen sinnvoll?
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.141 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 20.09.2017
sehr freundliche und kompetente Beratung, vielen Dank!

   | Stand: 19.09.2017
Auskunft war sehr gut und präzise...

   | Stand: 19.09.2017
RAìn Fritsch hat das sehr gut erklärt. Hohe Auffassungsgabe.

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 007-666
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Familienrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Familienrecht | Arbeitsrecht | Familienrecht | Nachbarrecht | Abtreibung | Abtreibungsfrist | anonyme Geburt | Bezugsperson | Kinderrechte | Kindesentziehung | Kindesentzug | Kindesrecht | Kindeswohl | Pflegekind | Problemkinder | unmündig | verheiratete Kinder | Taufe | Disco

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 007-666
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Familienrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen