Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Familienrecht

Familienangehörige - Infos und Rechtsberatung

24.11.2015 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Unter einer Ehe versteht man die rechtlich verbindliche Lebensgemeinschaft zwischen einem Mann und einer Frau.

Dies ist gesetzlich nicht definiert, ergibt sich jedoch aus der christlich-abendländischen Tradition. Die "Ehe" zwischen homosexuellen Partnern nennt sich im Rechtsdeutsch eingetragene Lebenspartnerschaft. Regeln zur Ehe finden sich im BGB, zur eingetragenen Lebenspartnerschaft im Gesetz über die Eingetragene Lebenspartnerschaft (LPartG). Die Ehe ist eine Einstandsgemeinschaft zwischen zwei Menschen, sie steht unter dem Schutz unserer Verfassung, Artikel 6 des Grundgesetzes lautet: " Ehe und Familie stehen unter dem besonderen Schutze der staatlichen Ordnung." Voraussetzung zur Heirat sowie Eheverbote und die Wiederverheiratung im Fall der Todeserklärung eines Ehegatten sind in den §§ 1303 ff. Bürgerliches Gesetzbuch (BGB) geregelt. Im Erbrecht unterscheidet man Verwandte in gerader Linie (auf- und absteigend), und entferntere Ordnungen. Das Steuerrecht knüpft ebenfalls in vielen Punkten (zum Beispiel bei der Einkommens- und Erbschaftssteuer) an den Verwandtschaftsgrad an. Besonderheiten gelten für Verlobte (zum Beispiel im Strafrecht) und für geschiedene Ehegatten (zum Beispiel im Namensrecht).

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 003 941*
Anwalt für Familienrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Bei Fragen zu diesem Thema helfen die Experten der Deutschen Anwaltshotline gerne weiter - telefonisch oder per E-Mail.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 003 941*
Anwalt für Familienrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen