Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Soforthilfe vom Anwalt

eheliches Güterrecht - Infos und Rechtsberatung

Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG / 25.07.2013
Rechtsberatung per Telefon
zum Thema eheliches Güterrecht
schnellgünstig
rechtssicher
Anwalt für Familienrecht anrufen:
0900-1 875 003 328*
* 1,99 €/Min inkl. 19% MwSt. aus dem Festnetz der Deutschen Telekom (ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen)
Anwalt für Familienrecht anrufen:
0900-1 875 003 328*
Rechtsberatung per Telefon
schnell
rechtssicher
günstig

Das eheliche Güterrecht des bürgerlichen Gesetzbuches erlaubt es den Ehegatten und auch schon den Verlobten, einen auf ihre Bedürfnisse individuell zugeschnittenen Güterstand durch notariellen Vertrag zu vereinbaren.
Es sind die Güterstände der Gütertrennung, der Gütergemeinschaft sowie der Zugwinngemeinschaft gesetzlich vorgegeben. Abwandlungen von dem gesetzlich geregelten Normalfall sind möglich und sollten unbedingt wahrgenommen werden.

Wird kein notarieller Vertrag abgeschlossen, so leben die Eheleute im gesetzlichen Güterstand der Zugewinngemeinschaft.
Dieser Begriff wird häufig missverstanden. Es entsteht durch die Eheschließung weder ein gemeinschaftliches Vermögen noch eine Haftung für Schulden des Partners. Besser wäre der Begriff Gütertrennung mit Ausgleich des Zugewinnes am Ende der Ehe.

Der Güterstand der Zugwinngemeinschaft schützt den wirtschaftlich schwächeren Partner.

Er weist jedoch insbesondere für selbständig tätige Personen erhebliche Gefahren auf, da das Vermögen, aus dem der Lebensunterhalt erwirtschaftet wird, evtl. geteilt werden muss.

Um diesen Gefahren zu begegnen, wird oft die Vereinbarung von Gütertrennung empfohlen.Damit verliert man erbrechtliche und steuerrechtliche Vorteile. Auch wird der Pflichtteil von ausserehelichen Kindern erhöht.

Wesentlich sinnvoller ist es jedoch, die Vorteile der Zugewinngemeinschaft zu erhalten und lediglich die Nachteile durch Vertrag abzubedingen durch Vereinbarung einer sogenannten " modifizieren Zugewinngemeinschaft". Damit können die Gefahren für einen Betrieb abgewendet werden, aber die Vorteile im Steuerrecht und im Erbrecht erhalten bleiben.

Näheres erfahren Sie über die Deutsche Anwaltshotline.

Rechtsbeiträge über Familienrecht:

EU-Verordnung Rom III Startgemeinschaften von gemeinnützigen Sportvereinen Vollstreckung bei Insolvenz eines Ehepartners Ehegattenerbrecht - Infos und Rechtsberatung Güterrecht - Infos und Rechtsberatung Güterstand - Infos und Rechtsberatung Nachlassverbindlichkeiten - Infos und Rechtsberatung Vermögensauseinandersetzung - Infos und Rechtsberatung
E-Mail Beratung
Fragen zum Thema
eheliches Güterrecht?
Anwalt kostenlos anfragen
Anwalt für Familienrecht anrufen:
0900-1 875 003 328*
Rechtsberatung per Telefon
schnell
rechtssicher
günstig