Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Soforthilfe vom Anwalt

Betreuungsgesetz - Infos und Rechtsberatung

Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG / 14.11.2013
Rechtsrat per Telefon
Fragen zum Thema
Betreuungsgesetz?
Anwalt für Familienrecht anrufen:
0900-1 875 002 701*
* 1,99 €/Min inkl. 19% MwSt. aus dem Festnetz der Deutschen Telekom (ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen)
Rechtsrat per Telefon
Fragen zum Thema
Betreuungsgesetz?
Anwalt für Familienrecht anrufen:
0900-1 875 002 701*

Betreuung nennt man heute das, was früher landläufig mit Vormundschaft oder gar Entmündigung gemeint war. Ein Betreuungsgesetz gibt es seit 2006 nicht mehr.

Die Betreuung ist im Bürgerlichen Gesetzbuch geregelt. Dort steht insbesondere, wann für jemanden die Betreuung angeordnet werden kann. Die notwendigen verfahrensrechtlichen Vorschriften befinden sich im Familienverfahrensgesetz.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 002 701*
Anwalt für Familienrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Ob die Voraussetzungen einer Betreuung vorliegen, entscheidet das zuständige Betreuungsgericht (Richter/Rechtspfleger bzw. Amtsnotar in Württemberg) nach erfolgter Anhörung des Betroffenen. Kann ein Volljähriger seine Angelegenheiten ganz oder teilweise auf Grund einer psychischen Krankheit, körperlichen, geistigen oder seelischen Behinderung nicht regeln, wird eine gesetzliche Betreuung angeordnet werden.

In der Regel geht dem eine ärztliche Begutachtung voraus. Die Betreuung erstreckt auch längst nicht mehr auf die gesamte Geschäftsfähigkeit einer Person, sondern es gibt gesetzliche Betreuung für verschiedene Lebensbereiche, etwa Gesundheitssorge, Behördenangelegenheiten, Postbearbeitung, Vermögenssorge etc.

Derjenige, für den Betreuung angeordnet werden soll, hat auch ein Mitspracherecht, was die Person des Betreuers betrifft. Dass diese Person jemand aus der Familie werden soll, wird gerne gesehen. Wenn ein Betreuer aus dem Familienkreis nicht zu Verfügung steht, bestimmt die Betreuungsbehörde den Betreuer.

Ob die Voraussetzungen für eine gesetzliche Betreuung noch vorliegen, soll das Gericht regelmäßig prüfen. Sämtliche Regelungsbereiche, für die gesetzliche Betreuung angeordnet werden kann, kann man auch durch eine Vorsorgevollmacht regeln. Für Fragen zur Betreuung oder den Anfordernissen an eine Vorsorgevollmacht beraten Sie die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline gerne.

Rechtsbeiträge über Familienrecht:

Was leistet eine Vorsorgeberatung? Amtsbetreuung - Infos und Rechtsberatung Berufsbetreuer - Infos und Rechtsberatung Bestellungsvollmacht - Infos und Rechtsberatung Betreuer - Infos und Rechtsberatung betreute Person - Infos und Rechtsberatung Entmündigung - Infos und Rechtsberatung gesetzliche Betreuung - Infos und Rechtsberatung
E-Mail Beratung Jetzt einen Anwalt fragen und Antwort in 20 Min. erhalten
Anwalt kostenlos anfragen
Rechtsrat per Telefon
Fragen zum Thema
Betreuungsgesetz?
Anwalt für Familienrecht anrufen:
0900-1 875 002 701*