Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Soforthilfe vom Anwalt

Nacherbschaft - Infos und Rechtsberatung

Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG / 19.08.2015
Rechtsberatung per Telefon
zum Thema Nacherbschaft
schnellgünstig
rechtssicher
Anwalt für Erbrecht anrufen:
0900-1 875 007 197*
* 1,99 €/Min inkl. 19% MwSt. aus dem Festnetz der Deutschen Telekom (ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen)
Anwalt für Erbrecht anrufen:
0900-1 875 007 197*
Rechtsberatung per Telefon
schnell
rechtssicher
günstig

Die Nacherbschaft ist in §§ 2100 ff. BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) geregelt.

Wenn der Erblasser testamentarisch festgelegt hat, dass zunächst ein Vorerbe den Nachlass erhält und erst nach dessen Tod oder zu einem bestimmten späteren Zeitpunkt ein anderer, liegt Nacherbschaft vor. Die Rechtsform der Vor- und Nacherbschaft wird häufig beim Behindertentestament oder bei überschuldeten Vorerben gewählt. Der Vorerbe ist nicht der Erbe des Erblassers, sondern der Nutznießer des Erbes. Der Nacherbe beerbt nicht den Vorerben, sondern tritt die Erbfolge direkt vom Erblasser zu dem vom Erblasser festgelegten Zeitpunkt an. Der Vorerbe ist also nur der erste Erbe auf Zeit. Durch die Einsetzung von Vor- und Nacherben kann der Erblasser die Weitergabe des Nachlasses über mehrere Generationen hinweg erreichen.

Der Vorerbe kann gem. § 2112 BGB bedingt frei über das Erbe verfügen. Er darf nicht über Grundstücke, Schiffe, Schiffsbauwerke verfügen oder Schenkungen vornehmen. Abweichungen hiervon kann der Erblasser im Rahmen einer befreiten Vorerbschaft anordnen. Bei einem nicht befreiten Vorerben hat der Nacherbe deutlich mehr Kontroll- und Gestaltungsrechte. Der nicht befreite Vorerbe kann z.B. ohne die Zustimmung des Nacherben keine Immobilien veräußern oder belasten. Nachlassgegenstände zu verschenken oder unter Wert zu verkaufen ist ihm ebenfalls nicht gestattet. Möglich ist aber auch, dem Vorerben im Testament keinerlei Beschränkungen zur Verfügung über das Erbe aufzuerlegen. Der Gesetzgeber nennt dies, den Vorerben zu befreien.

Fragen zur Nacherbschaft beantworten die im Erbrecht tätigen Kooperationsanwälte der Deutschen Anwaltshotline.

Rechtsbeiträge über Erbrecht:

EU-Verordnung Rom III Der Ablauf einer Testamentsvollstreckung Der Testamentvollstrecker als Nacherbenvollstrecker befreiter Vorerbe - Infos und Rechtsberatung Erbgemeinschaft - Infos und Rechtsberatung Intestaterbfolge - Infos und Rechtsberatung Letzter Wille - Infos und Rechtsberatung Pflichterbteil - Infos und Rechtsberatung
E-Mail Beratung
Fragen zum Thema
Nacherbschaft?
Anwalt kostenlos anfragen
Anwalt für Erbrecht anrufen:
0900-1 875 007 197*
Rechtsberatung per Telefon
schnell
rechtssicher
günstig