Durchwahl Erbrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Nacherbschaft

Stand: 19.08.2015

Die Nacherbschaft ist in §§ 2100 ff. BGB (Bürgerliches Gesetzbuch) geregelt.

Wenn der Erblasser testamentarisch festgelegt hat, dass zunächst ein Vorerbe den Nachlass erhält und erst nach dessen Tod oder zu einem bestimmten späteren Zeitpunkt ein anderer, liegt Nacherbschaft vor. Die Rechtsform der Vor- und Nacherbschaft wird häufig beim Behindertentestament oder bei überschuldeten Vorerben gewählt. Der Vorerbe ist nicht der Erbe des Erblassers, sondern der Nutznießer des Erbes. Der Nacherbe beerbt nicht den Vorerben, sondern tritt die Erbfolge direkt vom Erblasser zu dem vom Erblasser festgelegten Zeitpunkt an. Der Vorerbe ist also nur der erste Erbe auf Zeit. Durch die Einsetzung von Vor- und Nacherben kann der Erblasser die Weitergabe des Nachlasses über mehrere Generationen hinweg erreichen.

Der Vorerbe kann gem. § 2112 BGB bedingt frei über das Erbe verfügen. Er darf nicht über Grundstücke, Schiffe, Schiffsbauwerke verfügen oder Schenkungen vornehmen. Abweichungen hiervon kann der Erblasser im Rahmen einer befreiten Vorerbschaft anordnen. Bei einem nicht befreiten Vorerben hat der Nacherbe deutlich mehr Kontroll- und Gestaltungsrechte. Der nicht befreite Vorerbe kann z.B. ohne die Zustimmung des Nacherben keine Immobilien veräußern oder belasten. Nachlassgegenstände zu verschenken oder unter Wert zu verkaufen ist ihm ebenfalls nicht gestattet. Möglich ist aber auch, dem Vorerben im Testament keinerlei Beschränkungen zur Verfügung über das Erbe aufzuerlegen. Der Gesetzgeber nennt dies, den Vorerben zu befreien.

Fragen zur Nacherbschaft beantworten die im Erbrecht tätigen Kooperationsanwälte der Deutschen Anwaltshotline.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Nacherbschaft
Nießbrauchurkunde - Hausrat und Innenausstattung
Pflichtteilsanspruch als nichteheliches Kind
Pflichtteilsanspruch der Kinder bei Erbe
Erbe - Pflichtteil
Pflicht des Erbschaftsbesitzers zur Kundgabe des Bestands der Erbschaft
Was wird beim Hartz IV Betrag angerechnet?
Einspruch gegen einen Bescheid über Schenkungssteuer

Interessante Beiträge zu Nacherbschaft
Vermögen im Nachtclub verprasst: Trotzdem Anspruch auf Hartz IV?
Widerruf einer gekündigten Lebensversicherung
Wann wird eine Versicherung prämienfrei?
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.264 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 08.11.2017
Ich werde Sie auf alle Fälle weiterempfehlen. Meine Fragen zum Mietrecht bzw. Maklervertrag wurden von einer freundlichen Anwältin sehr hilfreich beantwortet.Vielen Dank dafür.

   | Stand: 04.11.2017
Ich hatte eine Rechtsfrage zur Fristberechnung bei der ordentlichen Kündigung von Verbraucherdarlehensverträgen nach zehn Jahren. Herr Rechtsanwalt Lehnert ist kompetent auf meine Fragen eingangen und hat diese beantwortet.

   | Stand: 01.11.2017
Die telefonische Beratung hat mir sehr weiter geholfen! Schnell, unkompliziert und absolut kompetent!

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 007-197
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Erbrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Erbrecht | Erbrecht | Steuerrecht | Erb- und Steuerrecht | Erbkauf | Erbschaft | Erbschaft Schenkung | Erbschaftsangelegenheiten | Erbschaftsantretung | Erbschaftsbesitzer | Erbschaftsgesetz | Erbschaftskauf | Erbschaftsmeldung | Erbschaftsrecht | Erbschaftsvollmacht | Erbteil | Geerbt | gesetzlicher Erbteil | gesetzliches Erbteil | Universalerbe | Vermögen

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 007-197
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Erbrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen