Durchwahl Erbrecht
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00 Uhr)
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Erbschaftsmeldung

Stand: 01.08.2016

Gem. § 1 Abs.1 Nr.1 ErbStG (Erbschaftssteuergesetz) unterliegt der Erwerb von Todes wegen der Erbschaftssteuer. Als Erwerb von Todes wegen gilt nach § 3 Abs.1 Nr.1 ErbStG der Erwerb durch Erbfall § 1922 BGB, durch Vermächtnis §§ 2147 ff. oder auf Grund eines geltend gemachten Pflichtteilsanspruchs §§ 2303 ff. BGB (Bürgerliches Gesetzbuch). Der nach § 1 Abs.1 Nr.1 ErbStG der Erbschaftssteuer unterliegende Erwerb, ist vom Erwerber binnen einer Frist von drei Monaten nach erlangter Kenntnis vom Anfall, dem für die Verwaltung der Erbschaftssteuer zuständigen Finanzamt (ab dem 28.08.2002 schriftlich) anzuzeigen.

Diese, seit dem 28.08.2002 schriftliche Anzeigepflicht trifft über § 34 ErbStG auch die Gerichte, Behörden, Beamten und Notare. Sie sind verpflichtet, diejenigen Beurkundungen, Zeugnisse und Anordnungen, die für Festsetzung von Erbschaftssteuer von Bedeutung sein können, dem zuständigen FA mitzuteilen. So haben die Standesämter gem. § 34 Abs.2 Nr.1 ErbStG Sterbefälle, die Gerichte und Notare nach § 34 Abs.2 Nr.2 ErbStG die Erteilung von Erbscheinen, Testamentsvollstreckerzeugnissen u.ä., die Gerichte und Notare und die deutschen Konsuln die eröffneten Testamente von Todes wegen und die abgewickelten Erbauseinandersetzungen dem zuständigen FA mitzuteilen.

Örtlich zuständiges Erbschaftssteuerfinanzamt ist bei einem inländischen Erblasser, dasjenige Finanzamt, das sich bei sinngemäßer Anwendung des § 19 Abs.1 und des § 20 AO (Abgabenordnung) ergibt.

Viele Fragen zum Thema Erbschaftsmeldung lassen sich von einem in diesem Fachbereich erfahrenen Rechtsanwalt innerhalb weniger Minuten sofort beantworten. Bitte halten Sie zu Ihrem Telefonat eventuell vorhandene Unterlagen bereit.


Interessante Fälle aus der E-Mail-Rechtsberatung zu Erbschaftsmeldung
Erbe - Pflichtteil
Pflicht des Erbschaftsbesitzers zur Kundgabe des Bestands der Erbschaft
Reicht eine privatschriftliche Erklärung zur Klageerhebung aus?
Was wird beim Hartz IV Betrag angerechnet?
Vater unterschreibt eine Erklärung über die Nichtexistenz eines Testaments obwohl dieses vorliegt
Anrechnung der Mietbezüge beim Hartz IV Antrag
Einspruch gegen einen Bescheid über Schenkungssteuer

Interessante Beiträge zu Erbschaftsmeldung
Vermögen im Nachtclub verprasst: Trotzdem Anspruch auf Hartz IV?
Widerruf einer gekündigten Lebensversicherung
Wann wird eine Versicherung prämienfrei?
SEHR GUT
4.5 Sternenbewertungen

20.144 Kundenbewertungen
Bewerten auch Sie den Anwalt
nach dem Gespräch !

   | Stand: 24.09.2017
Im speziellen konnte verständlicherweise nicht beraten werden, jedoch war für mich erst einmal die grundsätzliche Rechtslage von Bedeutung und ob ich mit meinen laienhaften Vorstellungen richtig lag. Genau hier konnte mir bestens geholfen werden.

   | Stand: 22.09.2017
Schnell und kompetent. Danke

   | Stand: 20.09.2017
sehr freundliche und kompetente Beratung, vielen Dank!

Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 003-702
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Erbrecht
 
0900-1 875 003-703
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Steuerrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.

Wichtige Themen:

Rechtsanwalt für Erbrecht | Erbrecht | Steuerrecht | Erb- und Steuerrecht | Erbkauf | Erbschaft | Erbschaft Schenkung | Erbschaftsangelegenheiten | Erbschaftsantretung | Erbschaftsbesitzer | Erbschaftsgesetz | Erbschaftskauf | Erbschaftsrecht | Erbschaftsvollmacht | Erbteil | Geerbt | gesetzlicher Erbteil | gesetzliches Erbteil | Nacherbschaft | Universalerbe | Vermögen

Hilfreiche und viele kostenlose Produkte:

ERFOLGSAUSSICHTEN CHECK
Lassen Sie 10 Anwälte urteilen

Lohnt sich ein Anwalt? Lassen Sie das Risiko Ihrer Rechtsangelegenheit von unabhängigen Rechtsanwälten bewerten. ...weiter lesen
HOMEPAGE TOOLS
NEU und exklusiv für Webmaster

Machen Sie Ihre Website rechtssicher! Mit unseren kostenlosen Homepage-Tools minimieren sie das Risiko einer Abmahnung. Egal ob Impressum, Disclaimer oder AGB. ...weiter lesen
Recht auf Ihrer Website
JURA TICKER
Die neuesten Meldungen auf Ihrer Website

Der Jura-Ticker bietet Ihren Besuchern aktuelle Gerichtsurteile, die stets interessant und leserfreundlich geschrieben sind. Dieser Content ist kostenlos in jede Website integrierbar und wird von uns regelmäßig mit einer neuen Meldung bestückt. Rechtsgebiete, Größe und Farben des Tickers können dabei an den eigenen Internetauftritt angepasst werden.

Deutsche Anwaltshotline
Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt:
0900-1 875 003-702
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Erbrecht
 
0900-1 875 003-703
(1,99 EUR/Min* | 07:00 - 01:00Uhr)
Durchwahl Steuerrecht
 
*inkl. 19% MwSt aus dem Festnetz der Deutschen Telekom; ggf. abweichende Preise aus Mobilfunknetzen.
E-Mail Beratung Online-Rechtsberatung per E-Mail. Antwort innerhalb weniger Stunden „schwarz auf weiß“. Jetzt Anfragen