Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Erbrecht

Alleinerbe - Infos und Rechtsberatung

02.12.2013 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Als Alleinerben bezeichneten man denjenigen, der auf Grund gesetzlicher Erbfolge oder Verfügung von Todes wegen als einziger erbt. Ein häufiger Fall der Alleinerbschaft ist die Erbeinsetzung in einem gegenseitigen Testament zwischen Ehegatten oder eingetragenen Lebenspartnern.

Auch der Alleinerbe ist jedoch verpflichtet, eventuell bestehende Belastungen zu übernehmen, wie zum Beispiel die Nachlassverbindlichkeiten, die Erblasserschulden (z.B. offene Steuerforderungen) oder Erbfallschulden (z.B. Beerdigungskosten) bestehen können. Eventuell ausgesetzte Vermächtnisse hat der Alleinerbe ebenfalls zu erfüllen. Darüber hinaus kann der Alleinerbe auch mit Pflichtteilsansprüchen konfrontiert sein.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 001 372*
Anwalt für Erbrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Dies kann insbesondere beim gegenseitigen Testament mit Schlusserbeinsetzung ("Berliner Testament") geschehen. Da die Schlusserben keine gesicherte Erbenposition haben, können sie, wenn sie zum Kreis der pflichtteilsberechtigten Personen gehören, ihren Pflichtteil geltend machen.Die Alleinerbenstellung bringt also nicht nur Vorteile, so dass die Inanspruchnahme anwaltlicher Hilfe sinnvoll ist.

Hier helfen die Kooperationspartner der Deutschen Anwaltshotline gerne weiter.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 001 372*
Anwalt für Erbrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen