Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Beamtenrecht

Teildienstfähigkeit - Infos und Rechtsberatung

30.06.2014 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Aufgrund der Einführung von Teildienstfähigkeit kann bei Beamten aus gesundheitlichen Gründen die wöchentliche Arbeitszeit bis auf die Hälfte der normalen Arbeitszeit reduziert werden.

Teildienstfähigkeit ist jedoch keine Teilzeitbeschäftigung, da der Beamte im Rahmen seiner Möglichkeiten ja voll arbeitet. Die Vergütung ist allerdings so hoch wie bei Teilzeitarbeit, jedoch mindestens so hoch wie die Versorgungsbezüge bei einer Pensionierung wären Pensionsansprüche erhöhen sich während der Teildienstfähigkeit allerdings nur entsprechend der geleisteten Arbeit. Die Teildienstfähigkeit wird ebenso wie eine dauerhafte Dienstunfähigkeit durch eine amtsärztliche Untersuchung festgestellt.Teildienstfähigkeit ist bei allen Beamten möglich (§ 27 BeamtStG).

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 009 197*
Anwalt für Beamtenrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Fragen zur Teildienstfähigkeit und deren Feststellung, insbesondere auch zur amtsärztlichen Untersuchung, kann Ihnen ein im Beamtenrecht erfahrener Rechtsanwalt i.d.R. innerhalb weniger Minuten beantworten. Bitte halten Sie zum Telefonat evtl. vorhandene Unterlagen bereit.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 009 197*
Anwalt für Beamtenrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen