Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Beamtenrecht

Dienstposten - Infos und Rechtsberatung

21.07.2014 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Der Begriff des Dienstpostens kommt aus dem Beamtenrecht.

Hierunter versteht man das konkrete Amt, den speziellen Aufgabenkreis, der dem Beamten übertragen worden ist. Das kann z. B. sein die Sachbearbeitung im Einwohnermeldeamt. Generell kann bei Beamten der Dienstposten immer geändert werden, da es kein Recht auf die Ausübung eines bestimmten Amtes gibt. Der Leiter der jeweiligen Behörde kann ein neues Amt zuweisen, er erteilt damit eine innerdienstliche Weisung. In der freien Wirtschaft kann dagegen ein Arbeitsvertrag auf ein bestimmtes "Amt" beschränkt sein, für die dauerhafte Versetzung wäre mindestens eine Änderungskündigung notwendig. Neben dem speziellen Aufgabenkreis wird der Dienstposten auch im Sinne einer Stellung bzw. Rangordnung verstanden. Jemand bekleidet z. B. das Amt des Regierungsrates innerhalb eines Ministeriums.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 003 146*
Anwalt für Beamtenrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Bei Fragen zum Thema Dienstposten helfen Ihnen unsere spezialisierten Anwälte gerne weiter.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 003 146*
Anwalt für Beamtenrecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen