Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Baurecht (öffentliches)

VStättVO - Infos und Rechtsberatung

03.04.2013 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

VStättVO steht für die Kurzform von "Verordnung über den Bau und Betrieb von Versammlungsstätten", auch Versammlungsstättenverordnung genannt. Sie stammt vom 29.09.2009 und wurde (in Nordrhein-Westfalen) zuletzt am 14.11.2006 geändert. Sie behandelt Vorschriften über Bauteile und Baustoffe, Rettungswege, Besucherplätze und Einrichtungen für Besucher, technische Anlagen, aber auch allgemeines und besonderes Baurecht. Der Anwendungsbereich der VStättVO gilt für den Bau und Betrieb von

1.) Versammlungsstätten und Versammlungsräumen, die einzeln mehr als 200 Besucher fassen. Er gilt aber auch für Versammlungsstätten mit mehreren Versammlungsräumen, die mehr als 200 Besucher fassen, wenn diese gemeinsame Rettungswege haben.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 012 958*
Anwalt für Baurecht (öffentliches):
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

2.) Ebenso erfasst sind Versammlungsstätten im Freien mit Sitzplätzen, deren Besucherbereich mehr als 1.000 Personen fasst und ganz oder teilweise aus baulichen Anlagen besteht

3.) Die VStättVO findet darüber hinaus auch noch Anwendung auf Sportstadien, die mehr als 5.000 Personen erfassen können.

Weitere Fragen hierzu beantworten Ihnen gerne die Rechtsanwälte der Deutschen Anwaltshotline!

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 012 958*
Anwalt für Baurecht (öffentliches):
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen