Navigationspunkt Hauptthema Unterthema Artikeltitel
Baurecht

Berechnung des umbauten Raumes - Infos und Rechtsberatung

07.09.2015 /
Author Autor: Redaktion Deutsche Anwaltshotline AG

Der umbaute Raum bezeichnet die cbm eines Gebäudes.

Die Angabe ist für die Erteilung einer Baugenehmigung erforderlich. Die Landesbauordnungen haben hierzu verschiedene Regelungen. Zur Berechnung der Wohnfläche gibt es die Wohnflächen Berechnungs-Verordnung. Die Wohn- und Nutzfläche ist etwas anderes als der umbaute Raum. Der umbaute Raum ist oftmals relevant wenn es um die Errichtung von genehmigungsfreien Schuppen oder Gartenhäuschen geht. Relevant ist dies oft nach dem sog. Kleingartengesetz. Danach dürfen kleine Gartenhäuschen errichtet werden, was jedoch in der Realität dazu geführt hat das diese vom reinen umbauten Raum oftmals eher die Ausmaße und Dimensionen von Ferienhäusern erreichen. Konsequenz kann dabei sogar eine Abrissverfügung gegen den Eigentümer sein. Bei Fragen zur Berechnung des umbauten Raumes sollten Sie einen Architekten zu Rate ziehen.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 002 550*
Anwalt für Baurecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen

Bei Rechtsfragen zu dem Thema stehen Ihnen die Anwälte der DAHAG gerne zur Verfügung.

Anwaltshotline
Der direkte Draht zum Anwalt: 0900-1 875 002 550*
Anwalt für Baurecht:
7.00 Uhr - 1.00 Uhr (1,99 €/Min.)
E-Mail-Beratung
Antwort in ca. 20 Minuten Anwalt kostenlos anfragen